Mariano Llano: Adolf Hitler starb 1974 in Paraguay

Asunción: Heute um 19.00 Uhr stellt der liberale Historiker Mariano Llano im Auditorium der Tageszeitung Abc Color sein Buch „Hitler und die Nazis in Paraguay“, in seiner zweiten Edition vor.

Das Buch handelt von den großen Schergen der NSDAP, die in Paraguay gelebt haben, nachdem der 2. Weltkrieg beendet war. Unter den Einwandern waren und sollen gewesen sein: Josef Mengele, Eduard Rochmann, Martin Bormann, Hans Rudel sowie Adolf Hitler.

Laut der offiziellen Geschichte, brachte sich Hitler zusammen mit seiner Frau, Eva Braun, am 30. April 1945 im „Bunker“ in Berlin um. Laut Llano war er in Argentinien und ging 1955 nach Paraguay.

Der Autor des Buches meint, dass obwohl der „Führer“ sich fürchtete in die Hände der Russen zu geraten, war er nicht Selbstmord-gefährdet. „Hitler kam über Encarnación nach Paraguay und starb um 1974. Er lebte die komplette Zeit über in Paraguay, versicherte Llano.

Die Präsentation des Buches liegt in Übereinstimmung mit der Polemik, die in Europa auflebt. Danach erklärte Paul Van Aerschodt, ein Ex Kollaborateur der Nazis, das Martin Bormann, der Sekretär von Hitler, der 1945 in Deutschland für Tod erklärt wurde, nach Südamerika flüchten konnte und in Paraguay sowie in Peru lebte.

(Wochenblatt / Abc / Foto: Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

36 Kommentare zu “Mariano Llano: Adolf Hitler starb 1974 in Paraguay

  1. will da jemand nur ein buch verkaufen und reich werden ,es gibt für solche behauptungen doch keinerlei beweise

  2. Vielleicht sollte ich auch ein Buch schreiben:
    „Jesus lebt heute in Paraguay und betreibt zusammen mit Elvis eine Bar“

    Na dann Prost.

  3. Der Argentinische Hobbyhistoriker Abel Basti behauptet in seinem Buch, dass Hitler bis 1964 in Argentinien lebte. Und zwar in La Angostura am Ufer des Sees Nahuel. Er setzte sich danach, nach dem Tod seiner Cousine Ida Eichhorn 1964 nach Paraguay ab. Also kann er nicht bereits 1955 in Paraguay gelebt haben. Die Hobbyhistoriker sollten sich vielleicht mal vernetzen….. 😀

    Quelle: http://de.altermedia.info/general/wenn-das-der-fuhrer-wusste-auf-spurensuche-in-argentinien-060906_6742.html

    Ja, ja, die Spinner sterben eben nie aus….

  4. Christina ich bin auf Ihrer Seite.
    Ich lege mich nicht fest mit den Jahreszahlen , aber ich weiß definitiv das Mengele lange in Altos gewohnt hat . ( Ich kenne das Grundstück ) bevor er in Brasilien beim Baden im Meer seinen Tod fand. Kenne namentlich Personen die sich sogar von ihm behanden ließen .!
    Adolf Hitler lebte seinerzeit in Tobati. Vorher lebte er in Argentinien ,wie von Christina beschrieben ,in seinem Haus welches man auch „Berghof“nannte . Sein Bildungsminister hat in dem Ort schon Jahre vorher alles vorbereitet. Nach meinen Informationen ist der parkinsonkranke Mann 1963 ? gestorben .Nach Argentinien eingereist ist er von Spanien aus,

    1. sehr interessant Ihre Aussagen, Mengele lässt sich ja von verschieden anderen Quellen bestätigen, dass er in Paraguay gelebt hat.
      Mich würde es interessieren ob es noch andere Quellen zu Hitler gibt. bzw. ob es die Möglichkeit gibt mit Personen zu reden die ihn gesehen haben.
      LLano schreibt am ende seines Buches dass Hitler in Ñemby bestattet wurde, lässt sich das bestätigen? bzw. leben da noch Personen die da mit dabei war?

  5. Alles was nicht der offiziell vom Staat verschriebenen Linie entspricht kann man doch nicht glauben…. Jeder der nicht das glaubt was wir glauben muessen ist ein Spinner… Mensch einige Leute sind wirklich duemmer wie die Polizei erlaubt…… Ich weiss nicht ob die Geschichte mit Adolf stimmt oder nicht, aber eines weiss ich aus eigener Erfahrung: Wir werden mit so vielen Dingen so belogen und beschissen das das ableben von Hitler im Fuehrerbunker durch Selbstmord nur eine kleine Luege waere.
    Schaut doch nur einmal 9/11 oder jezt Aegypten und Lybien an, nur Luegen wo man hinschaut….

  6. Das Hitler sich selbst erschossen haben soll, wird seit 2009, nach Öffnung der Archive in der UDSSR, teilweise angezweifelt. Angeblich soll die präsentierte Schädeldecke zu einer Frau gehören.
    http://www.rp-online.de/panorama/ausland/Das-Raetsel-um-Hitlers-Schaedel_aid_764328.html
    Wie dem auch sei, heute lebt er nicht mehr. Mich würde nur noch interessieren wo er verscharrt wurde. Wenn sein Grab in Paraguay ist, würde ich glatt dahin fahren um auf die Grabstätte zu spucken.

  7. Die Geschichten um Hitler in Argentinien sind kaum glaubhaft, den hätte sich schon der Mossad geholt.

    @ Miguel: Mengele hat die meiste Zeit in Hohenau gelebt (auf der amerik. Wiki-Seite kann man sein Haus bewundern). Die Einheimischen beschreiben ihn heute noch als „netten und freundlichen Mann“. Warum die Israelis ausgerechnet ihn unbehelligt ließen, wird wohl immer ihr Geheimnis bleiben.

  8. Warum hat man Hitler unbehelligt gelassen, aus dem einfachen Grund es hat keiner geglaubt. Beim KGB hat man ja vermutet das Hitler in Suedamerika ist. doch diese Vermutung konnte nie bewiesen werden. Ich glaube schon das der sich ueber die ganzen Grüchte halbtotgelacht hat. Besonders MOSSAD und KGB(jetzt FSB) sollten hier nochmal Anstrengungen unternehmen.

  9. …glaube ich nun mal GARNICHT^^…

    Sonst hätte „DON ALFREDO“ (GHIS=RIP)
    nicht bis 1989 hier in „Ruhe & Frieden“ regiert…
    sondern wäre schon früher Peru…Chile…Argentinien…usw. anektiert worden.^^
    und ein „Gegenangriff“ zur „Befreiung“ Deutschlands unterwegs gewesen^^

  10. Wie soll der angekohlte mausetote Hitler (30 April 1945 Todestag, Führerbunker in Berlin)in Argentinien leben.

    Jesus ist auferstanden zumindest sagt es die Bibel so …..aber Hitler wiederauferstanden in Argentinien?

    Scheinen mir Räuberpistolen zu sein.

  11. Hallo Leute,bin in einem Deutschen Dorf in Paraguay aufgewachsen.Dieses Dorf wurde von einer gruppe der
    Waffen SS errichtet.In den ersten 3 jahren der ansiedlung kamm J.Mengele aus Obligado zu uns und hat hier als Tier-artzt beim aufbau mitgeholfen.Danach ist er nach Argentinien gezogen.Er lebte hier unter dem nahmen
    Dr.Schmidt.Sein Haus steht nicht in Hohenau sondern Obligado Itapua,in dem jetzt ein zeitzeuge lebt.In kuerze werd ich ueber Fotos von ;Hitler in Obligado; verfuegen und veroefendlichen.Es ist schwer an informationen von
    den Nachkommen zugelangen.

    1. ————-Grimms Märchen————–
      Das Mengele in Obligado / Hohenau war ist bekannt, dass die Waffen SS ein Dorf errichtet hat gehört zu Grimms Märchengeschichte ebenso das Hitler sich nach Argentinien absetzte.

      Ubrigens im Telegramm vom 1.Mai 1945 von Göbbels an Dönitz heißt es, am 30.April 1945 um 15 Uhr 30 sei Hitler gestorben.
      Das alles steht im Buch „Hitlers letzte Tage“ von H.R. Trevor-Roper, Ullsteinbücher 1965

      1. Leonardo Liebhard

        Und weil es „im (einem) Telegramm von Göbbels an Dönitz“ erscheint und in einem Buch gedruckt worden ist, soll es wahr sein? Das ist einfach die ewige Diktatur des Glaubens und sonst nichts. Mit einer legitimen und ernsthaften Suche nach der Wahrheit hat diese mit einbegriffene Schlußfolgerung nichts zu tun.

  12. Die ganzen Aussagen hier beweisen nur eins-manche benutzen ihr Gehirn und ziehen aus den Informationen die richtigen Schlüsse-bei andren merkt man ganz deutlich wie Gehirnwäsche funktioniert!!

    Mal was von Projekt Paperclip gehört??(NUR für Nichtwissende -das war ein Programm der Amerikaner die sich Nazi Wissentschafftler unter den „Nagel“gerissen haben um ihre ganzen Geheimprojekte machen zu können.DA sie nämlich selbst nix auf die Reihe kriegen!!!!!!!!Genau so wie es die Russen gemacht haben!

    Leute wacht mal auf -wielange wollt ihr noch Tiefschlafen?Und euch belügen lassen!

    1. Bonsaj Rambo

      Ich gehe im Wesentlichen vom Guten des Menschen aus und setze darauf, dass Wissenschaftler der Universitäten faktisch belegbare Tatsachen auf den Tisch legen.
      Die Historiker würden sicherlich nicht behaupten, dass Hitler nicht im Führerbunker gestorben sei, wenn sie diese Annahme nicht für ziemlich wahrscheinlich halten würden. Sicherlich, sie waren nicht persönlich dabei, die Wissenschaftler, als Hitlers und Eva Brauns Leiche verbrannt wurde, aber, wer warten diese zwei Leichen dann? Ausserdem gibt es Zeugen bzw. beteiligte Nazis.
      Naja, persönlich will ich nichts behaupten, da gehen die Meinungen halt auseinander. Dass Politiker lügen, das glaube ich, das sieht man schon daran, wenn sie nur das Maul aufmachen. Doch die Historiker sind grundsätzlich keine Lügner.
      Nun, dieser Artikel über die Veröffentlichungen des Historikers Mariano Llano sagt nichts über die Qualität seiner Recherchen aus. Lediglich dass Hitler in Paraguay lebte und ca. 1974 hier verstarb. Persönlich fehlen mir Fakts, wie er zu dieser Behauptung kommt. Wie, wo, was?

  13. Pjotr Gulgenhoek

    Ihr seid doch echt verrückt, Paraguay gibts nicht, das ist alles ne große Verschwörung von den Amis und russischen Juden. Achtet mal drauf, die Artikel bei Wikipedia sind voller Wiedersprüche und einfach nur unlogisch. Auserdem wird KEINES der von allen hier genannten Artikel (Paraguay, Argentinien etc) JEMALS in den historischen Lokbüchern von Kolumbus erwähnt. Und wenn Sattelitenaufnahmen gezeigt werden, ist über den Ländern immer „zufälligerweise“ eine Wolke! WACHT AUF UND LASST EUCH VON „DENEN“ NICHT BEIRREN!!!!

    Und wer ist dieser Hilter? Wenn der „angeblich“ da war ist der doch auch nur eine Regierungsmarionette, vielleicht haben die sein Gehirn gewaschen, wie „sie“ es immer tun!

    Wenn ihr keine Ahnugn von solchen Themen habt dann soltet ihr erstmal ruhig sein und lesen, bevor ihr schreibt und dann auch bitte Rechtschreibung nicht vergessen, das ist ja peinlich was hier geboten wird.

    1. Pjotr schrieb u.a.

      Ihr seid doch echt verrückt, …

      Wer ist hier verrückt? Schaun wir mal weiter:

      Wenn ihr keine Ahnugn von solchen Themen habt dann soltet ihr erstmal ruhig sein und lesen, bevor ihr schreibt und dann auch bitte Rechtschreibung nicht vergessen, das ist ja peinlich was hier geboten wird.

      Oha…
      Wiedersprüche Widersprüche
      Auserdem Ausserdem
      Lokbüchern Logbücher
      Sattelit Satelitt
      Ahnugn Ahnung
      soltet solltet

      -von fehlenden Satzzeichen mal ganz abgesehen-
      es stimmt, es ist peinlich, was hier geboten wird!

    1. Ich lache mich kaputt, jetzt wird der arme Oberlehrer
      auch noch bei einem Fehler ertappt :-)))))
      Setzen – 5
      So, nun setze ich noch einen d(a)rauf

      Satellit

      wird gross geschrieben, gröhl.

      Oh – hoffentlich habe ich mich nicht vertippt 😉

  14. Aus Zufall bin Ich gestern auf dieses Thmea gestoßen, Hitler hätte in Argentinien überlebt.
    Um es vornwegzunehmen, bin ich voll und ganz von der Theorie Schulze Rhonhoffs überzeugt der allerdings nur nüchtern und neutral die Verbrechen von Versailles schildert sowie die Zusammenhänge des 1. und 2. Weltkriegs. Dieses Wissen ist fundiert durch Akten welche in Gb liegen.

    Wenn man sich das Problem näher ansieht dann wird einem auffallen das die Geschichte so verdreht wurde das jediglich die Alliierten also USA, GB und F im guten Licht dastehen. Was also zieht denn unsere heutige „westliche Welt“ für Vorteile daraus das Hitler in Argentinien überlebt hat bzw. das er 45 im Führerbunker gestorben ist.

    Für mich bleibt diese Frage ein Rätsel da ich weder einem esoterischen Spinner aus Holland noch einer korrputen kapitalisten liberal orientierten westlichen Welt igrendetwas abkaufe.

    P.S. Die Leute die Hitler als Spast bezeichnen, haben weder detailiertes geschichts wissen noch die Begabung ordentliche Disskussionen zu führen.
    Gewiss Hitler hatte seine schlechten Seiten die nicht beschönigt werden sollen, aber keiner hat ausenpolitisch soviel erreicht wie er.
    Wer hat die misshandelten deutschen Minderheiten in Polen und Tschechien Heim ins Reich geholt, wer hat international zu abrüstung aufgerufen, wer hatte Konzepte für ein Volks Auto und wer hatte die soziale Vision eines Urlaubs für Arbeiter= KDF Seebad.

    In sozialer Sicht hat sich keiner so gut ums Volk gekümmert wie er, was haben denn die Sozis in den 70ern erreicht?

  15. ja nee is klar
    herr märchenerzähler
    schneewittchen macht auf den bahamas flitterwochen
    bob marley will die weltherrschaft in in moskau an sich reisen
    haha

  16. es ist bemerkenswert, wie sehr die Geschichte der Deutschen in grauen Nebeln liegt. Ist das ein Wunder? Nein, ist es nicht. Immerhin mussten die Deutschen z.B. in den Londoner Verträgen alle historischen Lügen der Alliierten als gesetzt anerkennen und dürfen sie auch in Zukunft nicht hinterfragen oder anzweifeln. Das gilt für die Alleinkriegsschuld aus dem 1. wie aus dem 2. Weltkrieg. Das gilt aber auch für den Holocaust und die Urteile der Nürnberger Prozesse. Das gilt auch für die Oberherrschaft der Alliierten über die Presselandschaft der BRD bis 2099 und die Abhängigkeit deutscher Bundeskanzler von den Alliierten aufgrund der sogenannten Kanzlerakte.
    Was Hitler angeht, so gibt es ein Buch von Abel Basti und Jan van Helsing mit dem Titel: Hitler überlebte in Argentinien. In diesem Buch werden die Augenzeugen intensiv befragt und ihre Aussagen dargestellt. Ich würde jedem interessierten dieses Buch empfehlen. Vor allem aber sollte sich jeder mit der Geschichte Deutschlands der letzten 200 Jahre intensiv auseinander setzen und sich dabei nicht auf die Informationen der Sieger stützen. Wie man weiß, schreiben die Sieger die Geschichte der Besiegten. Daher darf man davon ausgehen, daß diese Darstellungen erlogen sind.
    Hitler wurde, wie Hussein, Ghadafi oder Assat vom Freund zum Teufel hochstilisiert. Das nicht, weil man den Nationalsozialismus oder Hitler beseitigen oder die Juden retten sondern die Wirtschafts- und Schaffenskraft des deutschen Volkes dauerhaft beseitigen wollte. Zitate von Politikern und Zeitungen aus dieser Zeit zeigen, was der wirkliche Grund des Krieges war und wie Hitler verzweifelt versucht hat den Frieden zu bewahren. Nach dem Studium der Geschichte gibt es keinen Grund sich seines Deutschtums zu schämen oder Hitler aufs Grab zu spucken! Die Kriegstreiber von heute waren auch die Kriegstreiber in den letzten 200 Jahren.
    http://infowars.wordpress.com/2011/01/26/zitate-zweiter-weltkrieg-und-drittes-reich/

    1. Depp, Hitler war doch Halbjude und daher ausgenommen von der Mossad Verfolgung, noch immer nicht kapiert?