Mautgebühr für die Strecke Luque – San Bernardino

Das Ministerium für öffentliche Bauten und Kommunikation (MOPC) hat bekannt gegeben, dass es in Kürze mehr Straßen im Land geben wird, auf denen Maut bezahlt werden muss. Für die Benutzung der Strecke von Luque nach San Bernardino und die Autobahn bei Hernandarias verlangt das MOPC bald Gebühren, sie sollen so schnell wie möglich umgebaut werden. Darüber hinaus wird überlegt, einen einheitlichen Tarif für Motorradfahrer einzuführen.

Roberto Caballero, stellvertretender Finanzminister für öffentliche Arbeiten, sagte gegenüber dem Radiosender 650 AM, der Einführung des neuen Mautsystems ab dem 1. Juni stehe nichts mehr im Wege. „Wir senken die Gebühren, damit die Menschen keine wirtschaftlichen Einbußen bekommen“, sagte er. Caballero fügte an, es werden auch neue Arbeitsstellen geschaffen, denn die Doppelmaut könne nicht mit der gleichen Anzahl von Angestellten abgewickelt werden. Bezüglich der Motorradfahrer erklärte Caballero: „Wir bewerten diesen Punkt, aber der Tarif soll nicht mehr als 2.000 Guaranies betragen“. Derzeit gibt es 15 Mautstationen, weitere sind aber in Planung. „Es muss einen Ausgleich zwischen den Kosten und der Wartung erfolgen. Die Paraguayer müssen sich daran gewöhnen, dafür Gebühren zu bezahlen“, erklärte Caballero.

Quelle: Hoy.com.py