Zwei Bangladescher am Flughafen Silvio Pettirossi entkommen

Zwei Bangladescher, Bürger aus Argentinien, sollten abgeschoben werden, weil ihre Papiere nicht in Ordnung waren. Allerdings konnten sie am vergangenen Samstag aus dem Flughafen Silvio Pettirossi entkommen und sind seitdem untergetaucht.

Der Leiter der Nationalen Direktion für Zivilluftfahrt (Dinac), Luis Aguirre, sprach von einem “ernsten Vorfall“. Als die beiden Personen an der Passkontrolle einreisen wollten, stellten die Beamten fest, dass die Einreisedokumente nicht in Ordnung waren und leiteten das Abschiebeverfahren ein. Sie sollten zum Flughafen Ezeiza, Argentinien, zurückkehren, aber das Flugzeug war schon abgefertigt. Aus diesem Grund beschlossen die Verantwortlichen auf den zweiten Flug nach Argentinien zu warten.

Als dann die Maschine um 16 Uhr am Samstag abheben sollte und nach den Bangladeschern gesucht wurde fanden die Beamten sie nicht mehr im Transit Bereich vor. Laut Aguirre sei ihnen wohl die Flucht durch einen Notausgang gelungen. Ein Taxifahrer konnte sich an die Männer erinnern und berichtete, er hätte sie in der Nähe des Busterminals in Asunción abgesetzt. Aguirre erklärte gegenüber dem Radiosender 780 AM, gegen die beiden Männer läge kein Haftbefehl vor, nur die Einreisepapiere wären nicht in Ordnung gewesen. Im Augenblick wird noch untersucht, wie die Männer aus dem Bereich des Flughafens flüchten konnten. Das zuständige Sicherheitspersonal wird vernommen und die Bilder der Überwachungskameras ausgewertet.

Quelle: Ultima Hora