Mega Veranstaltung von Honor Colorado

In Coronel Oviedo hielt der Flügel Honor Colorado (HC) innerhalb der regierenden Partei ANR am Samstag eine Mega-Wahlkampf-Veranstaltung ab. In den nächsten Wochen stehen die parteiinternen Wahlen für den Vorsitz sowie landesweit die Kommunalwahlen an. Hauptsächlich sollte der Kandidat von HC für den Parteivorsitz beworben werden.

Auf den Straßen ging nichts mehr, tausende von Fahrzeugen drängten zur Veranstaltung und machten ein Vorankommen mühsam. Präsident Cartes drehte in einem seiner drei Hubschrauber eine Runde und schaute sich das Verkehrs-Spektakel aus der Luft an, bevor er dann um 11 Uhr, als die Veranstaltung begann, ein Bad in der Menge nahm.

1.700 Busse hatte man angemietet und ordentlich mit Erfrischungsgetränken ausgestattet, um genügend Parteianhänger nach Coronel Oviedo zu schaffen. Auf sieben Großleinwänden wurden die Ereignisse auf der Bühne und die Live-Signale zweier Drohnen übertragen, sodass fast alle der 30.000 Jubelnden nichts Wesentliches verpassten. Laut Aussage der Organisatoren hat das Spektakel rund eine Million USD gekostet.

Der Minister für den staatlichen Sender Paraguay TV wurde zuletzt vom Senat und der Presse für die Nutzung des Senders als Werbeplattform für die letzte große Wahlveranstaltung in Asunción abgemahnt. Diesmal entschied der Kanal, das Ereignis nicht in voller Länge wiederzugeben, sondern nur für eine Weile zu berichten, zufällig genau zu der Zeit, als Pedro Alliana, der Kandidat von HC, seine Rede hielt.

Die versammelte Führungsriege von HC war zugegen und der Inhalt der Rede von Alliana drehte sich darum, diesen zu danken. Einzig Basilio Núñez (Bachi) war nicht da, nachdem er den vermeintlichen Geldwäscher Carlos Sánchez (Chicharõ) im Amtssitz des Präsidenten empfangen hatte, wurde er nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen.

Alliana versprach die Rathäuser rot anzumalen, wie auch schon Cartes im Vorjahr. ABC Color beschrieb die Reaktion der Zuhörer auf die Rede als „apathisch“.
desmentido-de-la-actriz-clara-franco-_831_573_1237030
Die Organisatoren kündigten eine Reihe bekannter Künstler an, die bei der Veranstaltung für das Rahmenprogramm sorgen sollten. So waren auch die Humoristin Clara Franco und der Sänger Edgar Camarasa als Publikumsmagneten auf den Einladungsflyern und im Internet aufgeführt.

Beide kamen nicht nur nicht, sondern schrieben auf Twitter, dass sie niemals eine Einfrage für die Veranstaltung erhalten hätten. „Diese Politiker lügen und zur Ehre (Honor) der Menschen die uns nachfolgen kann ich nicht Komplize dieser Posse sein“, schrieb Camarasa. Franco kündigte juristische Schritte an, da sie zahlreiche Anfeindungen erhielt, von Menschen, die sie vergeblich bei der Veranstaltung erwarteten.

Quelle: ABC Color, Fotos: Paraguay TV, Twitter

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.