“Mehr Menschen müssen Steuern bezahlen“

Das Finanzministerium solle dafür sorgen, dass mehr Menschen ihre Steuerabgaben korrekt bezahlen. Es bestehe eine große Zwangslosigkeit und die Steuerhinterziehung würde von Tag zu Tag größere Ausmaße annehmen. Dazu müssten die “Spielregeln“ sofort geändert werden, sagte Eduardo Felippo (Beitragsbild), Präsident der Industrieunion von Paraguay (UIP). Er fügte hinzu, das Land hätte immer noch nicht genug Änderungen auf den Weg gebracht.

„Der Erfolg der Einkommenssteuerreform hat zwar eine Form der Formalisierung erzielt, aber sie ist bei weitem noch nicht gänzlich erreicht. Es gibt zu wenig Menschen, die Steuern zahlen, wenn jetzt Änderungen vorgenommen werden, könnte dies den Prozess gänzlich stoppen“, warnte Felippo. Er betonte, mehr Computer-Online-Systeme seien vonnöten, damit eine Transparenz sichtbar würde, ebenfalls müssten mehr Kontrollen erfolgen, um somit eine größere Basis von Steuerzahlern zu erzielen. „Mehr als 30 Jahre wird über das gleiche Thema geredet, aber die Steuerbehörden und Regierungen haben nichts geändert, was natürlich einfacher ist. Wir zahlen nicht zu wenig Steuern, aber nur wenige tun es“, sagte Felippo. Er fügte an, es dürften keine Steuern erhöht werden sondern die Anzahl der Zahler müsse erhöht werden.

Laut den Aufzeichnungen des Finanzministeriums hätten 50% der Steuerpflichtigen eine Einkommenssteuererklärung abgegeben, nach deren Angaben müssten sie aber keine Abgaben an den Staat leisten.

Quelle: ABC Color