Militärische Intervention in Venezuela vorgeschlagen

Asunción: Walter Harms, Abgeordneter der Colorado Partei und Präsident der Kommission für auswärtige Beziehungen, versichert, dass die Wiederherstellung der demokratischen Ordnung in Venezuela nur durch ein militärisches Eingreifen möglich sei.

Harms macht geltend, dass es sich bei der nächsten Regierung von Nicolás Maduro nicht um eine “rechtmäßig konstituierte“ handelt, weil die Wahlen auf internationaler Ebene streng in Frage gestellt wurden.

Er sagt weiter, dass der erste Schritt, den Paraguay ergreifen sollte, der Abzug der paraguayischen Botschaft in diesem Land sei und die Ausweisung der diplomatischen Vertreter aus dem Gebiet Paraguays erfordere.

„Mit dem Argument der tiefen sozialen und humanitären Krise kann eine Invasion oder ein bewaffnetes Eingreifen erfolgen. Das ist die einzige Möglichkeit“, sagt Harms.

Er glaubt, dass der einzige Ausweg eine militärische Intervention sei, um die Situation in Venezuela zu beenden, berichten ebenfalls andere Presseorgane.

Nicolás Maduro, der wiedergewählte Präsident von Venezuela, bedrohte die Länder der Lima-Gruppe, einschließlich Paraguays, mit “scharfen und ernsten diplomatischen Maßnahmen“, wenn sie ihre Position zur Ablehnung der Wiederwahl nicht korrigieren würden.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

27 Kommentare zu “Militärische Intervention in Venezuela vorgeschlagen

  1. Die einzigste Macht, die dem Drama unter einem kommunistischen Tyrannen wie Maduro ein Ende setzen könnten, wären die USA. Wieder einmal? Für die Leid geprüften Menschen in Venezuela wäre das eine Befreiung. Doch was würden Linke und USA-Hasser dieser Welt wieder aufschreien und die USA als bösen Invasoren verurteilen!! Und all jene mit dazu, für die die USA ohnehin nur eine Ausgeburt des Bösen schlechthin ist. Doch gerade am aktuellen Beispiel Venezuelas kann man erkennen, wie das in den letzen 50 Jahren weltweit gelaufen ist. Die Kommunisten nannten ihre Herrschaft ein „Paradies“ und ihren Terror gegen die Bevölkerung „Befreiungsbewegungen“. Sobald dann aber die USA als ordnende Macht eingriffen wurden sie verurteilt, bis zum heutigen Tag. So verwechseln chronische USA-Hasser ganz bewußt Ursache und Wirkung. Entweder weil sie komplett voreingenommen und uneinsichtig sind, oder aber aus naiven bis böswilligen Motiven heraus. Stets sind in ihren Augen die USA an allem Schuld und die Aggressoren. Wenn aber die Russen seit Stalin ganz Osteuropa besetzt hielten und heute indirekt die Ostukraine, ganz direkt die Krim und Teile von Georgien, dann ist das in Ordnung. Was für eine zynische Doppelmoral!

    1. Du entscheidest, wer leidgeprüft ist und was die Masse der Bevölkerung in anderen Ländern will?
      KLar, lass die USA Venezuela dem Erdboden gleichmachen. Dann haben sie wenigstens wieder Zugriff auf das Erdöl und das Gas.
      Und Südamerika hat dann neue Guerillagruppen, die marodierend durch die Länder ziehen. Reichen dir die Erfahrungen der letzten 20 Jahren im Irak, Syrien, Libyen usw. nicht aus. Soll der WEltgendarm wieder zuschlagen und Millionen von Menschen ermorden wie schon in Vietnam und vielen anderen Ländern?
      Wenn die Venezolaner nicht von Innen heraus etwas ändern wollen – dann soll man sie lassen.

      1. Franz> vollkommen richtig.Die laienprediger meinen,sie wuessten alles besser. Doch fehlt ihnen der Durchblick. Mit ihrem Informationsstand kratzen sie nur an der Oberflaeche. Sie hacken auf die Linken, kuessen den USA den Hintern und hoffen auf die brasilien-Faschisten.
        Gruss aus Rapa Nui.

  2. Nachdem Paraguay weder zur Invasion oder einem bewaffneten Eingreifen fähig ist, sind das wohl die ersten Rufe, um den Weg für den Weltverbesserer Nr. 1 zu bereiten.

  3. Was für ein Dummschwätzer!
    Jedes Land sollte seine Probleme selbst lösen, außer ein Land bittet explizit um Hilfe was hier nicht der Fall ist.
    Politiker Paraguays, kümmert euch lieber um das Wohl des eigenen Volkes!

  4. USA als Ortnungsmacht? Ja, Staaten welche die Zivilbevoelkerung mit Uran- oder Plutoniumbomben und Napal bewerfen, geniessen meine ungeteilte Hochachtung. Noch Fragen?

      1. Er meint Napalm. Napalm ist eine Brandwaffe mit dem Hauptbestandteil Benzin, das mit Hilfe von Zusatzstoffen geliert wird. So wird erreicht, dass Napalm als zähflüssige, klebrige Masse am Ziel haftet und eine starke Brandwirkung entwickelt (Wikipedia).

  5. An meine Vorredner: Wer der Meinung ist, Mächte von außen sollten sich aus Venezuela heraus halten, der solle doch bitteschön aufzeigen, wer dem drangsalierten Volk dort helfen kann, wenn die dortige Opposition bereits im Gefängnis sitzt, eingeschüchtert ist und einfach zu schwach dazu? Oder soll man das Volk seinem furchtbaren Schicksal überlassen und nur aus sicherer Entfernung zuschauen, wie dieser Schlächter Maduro ein ganzes Volk zugrunde richtet? Wäre das wirklich zu verantworten? Und außerdem, wo sich die USA zurück ziehen, stoßen andere Mächte in dieses Vakuum nach. China agiert bereits in Venezuela und die Russen mit Sicherheit auch. Das wird natürlich von den USA-Hassern verschwiegen. Mit so viel Naivität und politisch-historischer Unkenntnis muß der freie Westen ja untergehen. Das ist doch das gleiche Muster, wie mit der Islamisierung Europas und den gesteuerten Flüchtlingsströmen. Wer wird denn der Nutznießer aus einer Destabilisierung Europas sein? Die USA ziehen sich unter dem stockdummen Trump immer mehr in ihr Schneckenhaus zurück und die Russen warten, hochgerüstet wie sie sind, auf ihre einmalige Chance sich endlich Europa zu unterwerfen – ihr Traum seit Lenin. Und die Chinesen sind bereits weltweit auf dem Vormarsch. Die Aussichten sind also nicht gut und die Menschen werden eines Tage noch um den Schutz der USA bitteln und betteln. Denn alle Alternativen sind nur noch schlimmer!!!!

    1. Wer steuert denn Islamisierung und Flüchtlingsströme? Venezuela? China? Russland? UNO, Menschenrechte, Asyl etc. sind alles Ideen, die die USA selbst erfunden haben und wenn Sie schon das Wort stockdumm verwenden, bei diesen Ideen fällt mir kein anderes Wort ein. Irak, Afghanistan, Libyen sind nur die Erfolge der letzten paar Jahre. Es wäre 1000 mal besser gewesen man hätte dort nichts gemacht und die Bevölkerung wurde dort inwiefern befreit? Hauptsache Europa muss jetzt die Flüchtlinge nehmen, weil UNO Menschenrechte made in USA.
      Die USA geben x Milliarden Dollar für Rüstung aus, um weltweit zu zündeln, aber wenn ein paar Illegale an der Grenze stehen, dann wissen sie aufgrund ihrer eigenen Regeln auch nicht weiter und am Ende lassen sie sie rein. Weltmacht? Witzfiguren, genau wie die Kopie EU, nichts weiter. Wenn Trump ihnen das sagt, ist er böse. Und wie sie springen die democrats und oft auch seine eigenen republics.
      Der Westen geht nicht unter wegen China, Russland oder Venezuela sondern schafft sich aufgrund seiner eigenen Denk und Handlungsweise, die nur noch als Dummheit bezeichnet werden kann, selber ab.

  6. simply-stuss-moni

    Reply

    “ Mit so viel Naivität und politisch-historischer Unkenntnis muß der freie Westen ja untergehen“
    jaja, wie gehabt. alle doof , außer oberlehrer manni. gibt`s was neues, was die welt noch nicht weiß?

    1. Genau, nur Stuss, statt ordentliche Gegenargumente. Beantworten Sie doch lieber meine Fragen, falls Sie dazu in der Lage sind. Mann kann nicht immer nur auf den Einen (USA) eindreschen, ohne aufzuzeigen was die Alternativen sind. Politik ist nun mal kein Freundschafts- und Liebesspiel, sondern eher wie ein Schachspiel. Es gut nur um die besseren Ausgangspositionen mit dem Ziel, den Anderen zu schwächen, einzukreisen, auszuschalten und am Ende zu siegen. Europa wird niemals zu den Siegern gehören. Dazu ist es zu schwach, zu uneins und überläßt das Ruder den Dummen, den Naiven, den Links-Faschisten, den Merkelanisten und Opportunisten – und natürlich am Ende den ISLAMISTEN!

      1. Lieber Herr Manni,
        kümmern Sie sich lieber um das Land, in dem Sie leben, und lassen Sie uns hier in Deutschland in Ruhe mit Ihrem Besserwissen, wir brauchen keine Belehrungen aus Paraguay.
        Helfen Sie in PY, damit das Land vorankommt.

        1. Genau das werde ich NICHT tun! Wie kann ich als Deutscher ruhig zusehen, wie mein Vaterland von linken und grünen Gesinnungsterroristen zugrunde gerichtet wird? Wie Deutschland aus reiner Dummheit in Gefolgschaft von vaterlandslosen Gesellen/innen dem Islam preis gegeben wird und nachfolgende Generationen (auch meine Kinder und Enkel) darunter zu leiden haben. Wie Deutschland, eine ehemals gut funktionierende Demokratie mit Meinungs- und Pressefreiheit heute unter den verdummenden Begriffen wie „Kulturbereicherung“ (in Wirklichkeit Kulturverarmung!) „bunte Vielfalt, Internationalisierung, Globalisierung“ zu Grunde gerichtet wird? Wie linke und grüne Faschisten hinter Spruchbändern wie „Deutschland verrecke, Deutschland du Stück Scheiße“ u.v. dumme mehr her laufen und sogar die Frechheit besitzen im Bundestag als Bundestagsvizepräsidentin die große Klappe aufzureißen und echte deutsche Patrioten als Nazi zu beschimpfen, obwohl genau diese Person samt ihren Gesinnungsgenossen selbst die schlimmsten Faschisten und Meinungsterroristen sind? Es dreht sich einem beim Anblick solcher Wirrköpfe und Volksverräter wirklich der Magen um.

          1. Eigentlich müsste ich Mitleid mit Ihnen haben, so ein von Hass zerfressener Mensch.
            Wie kann man sich da Christ nennen.
            Übrigens wollte ich auch vor 8 Jahren mal nach PY auswandern, aber nach 2 längeren Aufenthalten hab ich herausgefunden, dass Deutschland ein wirklich lebenswertes Land ist.

          2. ? Bei ihnen kennt man sich wirklich nicht aus. Alle diese Dinge, die Sie hier richtigerweise kritisieren, kommen durch EU, UNO und NGO Organisationen zustande, sind also lupenrein auf amerikanischen Einfluss zurückzuführen. Wo hat denn die UNO ihren Hauptsitz? Wo kommen die NGOs her? Wieso gibt es ein amerikanisches Komitee für ein vereintes Europa? Was Sie hier kritisieren sind die Trans Atlantiker. Sie tun ja gerade so als ob es in Deutschland eine russische Militärbasis gäbe und die Regierung von Moskau ihre Befehle bekäme. Es ist völlig offensichtlich genau das Gegenteil der Fall.
            Wenn Sie ein unabhängiges souveränes Deutschland wollen, dann darf man nicht nach Moskau oder Peking beten, ja das ist richtig, aber nach Washington oder Brüssel eben auch nicht. Berlin ist die Adresse.
            Außerdem vertreten die heutigen Rot Grün Merkelianer nicht den Kommunismus sondern den Kapitalismus. Es ist der globale Neoliberalismus, der offene Grenzen verlangt und die Nationalstaaten auflösen will. Mag sein, dass einige derer dies nicht bemerken, aber das ändert nichts an den Tatsachen. Wirklich beschimpft und bedroht werden nur die, die sagen ihr Land zuerst. So läuft es heute wirklich und zwar gerade in jenen Staaten, die jahrzehntelang von konservativen Volksparteien regiert wurden und werden. Diese Parteien sind weder konservativ noch für das Volk, waren das auch nie und werden es auch nie sein.

          3. @UFO:
            Bald werden sie es bereuen nicht nach Paraguay ausgewandert zu sein, bei den Zuständen die zur Zeit in Deutschland herrschen.

          4. Dann geht doch nach Deutschland und kämpfe für deine Ideen! Bilde eine Partei oder eine Bewegung, geht auf die Strasse, diskutiere mit den Menschen, verändere etwas, wenn du etwas verändern willst. Versuche es doch einfach mal. Aber hier runsitzen am PC und klugschei…. kann jeder Depp.
            Sei doch einfach ein Manni 🙂

  7. Die ersten Nuklear-Bomber der Russen sind schon in Venezuela gelandet im Dezember.
    Rick Sanchez explains why Russian Nuclear Bombers are in Venezuela: https://www.youtube.com/watch?v=qLRvQ_-IQVs
    Die jetzige venezolanische Regierung gehört beseitigt. Dafür bin ich schon seit Jahren. Aber was wird passieren, wenn die USA da einfallen würden? Geht es den Leuten dort dann besser oder breitet sich der Krieg sogar auf ganz Südamerika aus, weil ja Brasilien dort auch aufräumen möchte? Die Russen machen dort sicher keinen Urlaub.

  8. Johan Moritz van Nassau-Siegen

    Reply

    Harms ist ansonsten ein mennonitischer Name. Ein Seitensprung eines Mennoniten?
    Auch China ist ein grosser Glaeubiger der Venezolaner und die werden ihre Inversionen zurueckhaben wollen. Russland haelt ja das Maduro Militaer am laufen wie China die Maduro Wirtschaft. Beide kriegen wohl einen heftigen Schnupfer wenn ihr Brueckenkopf angegriffen wird. Zum anderen koennen die gesegneten USA es nicht zulassen dass sich solche Laender vor ihrer Nase breitmachen.
    Suedamerika gilt als der Hinterhof (patio) der USA – und da kann man nicht motochorros zelten lassen.
    Andererseits wandere ich lieber aus als mit einem paraguayer in ein U-Boot zu steigen. Die drehen und schrauben nach belieben an alle Ventile und Klappen rum so dass das U-Bood volllaeuft und absaeuft. Wie beim ARA San Juan man jetzt feststellte dass ein Idiot da wohl vergessen hatte die Schnorkelklappe zu schliessen beim tauchen. Das Boot lief voll Wasser welches die Batterien flutete und Mann und Maus sackten ab in die Tiefe – auf nimmerwiedersehen (wenn diese offizielle Version stimmt). https://www.youtube.com/watch?v=rCp2stn1RHU
    Also vergessen eine Klappe zu schliessen!
    Dies duerfte eher am besten die paraguayische Invasionsmarine beschreiben: https://www.youtube.com/watch?v=vpUO8mhQ9GQ. Der ganz links scheint ein Kapitaen der Marine zu sein. Stell dir mal vor mit solche Trottel sitzt man im U-Boot.
    Ich kenn die paraguayer zu gut um mit denen jemals in ein U-Boot oder Panzer steigen zu wollen.

  9. Es ist doch immer das gleiche. Krakeelerisches, beinahe schon krankhaftes Geschrei gegen die USA aber keine Antworten, wer anstelle der USA ein entstehendes Machtvakuum in der Weltpolitik- und Ordnung füllen soll. Statt dessen nur blinder USA-Haß und das tausendfache Wiederholen von geschichtsverfälschenden Behauptungen, wie sie seit zig Jahren aus „berufenen“ kommunistischen Kreisen bis heute verbreitet werden und offensichtlich den Verstand so mancher Zeitgenossen tatsächlich sehr gut manipuliert haben. Und wer den USA vorwirft, an den Ölvorkommen von Venezuela interessiert zu sein, der ist ja nun wirklich ein politischer Blindgänger! Der gesamte Westen lebt vom Schmiermittel Öl!! Dank den USA waren diese Ölquellen bisher für die Existenz des Westens gesichert und damit auch unser aller Wohlergehen, auch derer die ständig gegen die USA hetzen. Sollte die USA dies nicht mehr tun, dann kann der Westen gleich den Konkurs anmelden. Die USA sind nicht auf die Ölquellen anderer angewiesen, sie haben für sich selbst genug davon. Unter Trump könnte es vielleicht sogar dazu kommen, weil er von Beschuldigungen der Europäer die Schnauze voll hat, die nur auf Kosten der USA zu Wohlstand in Sicherheit gekommen sind, gegen alle Anfeindungen und Unterwanderungsversuche der früheren UDSSR und dem heutigen Rußland unter Putin, der eindeutig der größte Feind westlicher Freiheiten und Demokratie ist.

  10. @Zardoz: Ein guter und sachlicher Kommentar! Sie haben auch weitgehend Recht. Mag sein, daß der falsche Eindruck entsteht, ich wäre ein blinder USA-Freund. Dem ist wirklich nicht so. Nur wende ich mich dagegen, NUR die USA für alles Böse in dieser verkommenen Welt zu erklären. Alles ist die Folge von Aktion und Reaktion, von Ursache und Wirkung. Gerade wir Deutsche haben den USA sehr viel zu verdanken. Ohne die USA wäre Deutschland schon längst von der damaligen UDSSR einverleibt worden und damit auch Europa insgesamt unter die Hegemonie der Kommunisten geraten. Vermutlich bis zum heutigen Tag! Daß die USA aber auch eine Hegemonialmacht ist kann nicht bestritten werden. Auch nicht, daß die USA mit viel Intrigen ihre Macht erhält. Aber sind wir doch realistisch. Das haben alle Hegemonialmächte an sich. Wie sollten sie sonst Ihr Vormachtstellung halten können. Damit bleibt für uns „Zwergnationen“ nur die Wahl zwischen Pest und Cholera. Was wir an den USA haben, das kennen wir und leben im Grund sehr gut damit. Was aber Rußland oder China, oder gar der Islam aus dem Abendland machen würden, das können wir nur erahnen und sehen es ja auch in deren Machtbereichen ganz konkret. Jedenfalls könnten wir mindestens unsere teils kontroversen Meinungen nicht mehr frei und öffentlich austragen, so wie hier.

    1. Ok. Das Böse war schon vor der USA da. So kann man es natürlich nicht sehen. Aber hätte Hitler die UdSSR nicht angegriffen, dann wäre Stalin gar nicht gekommen. Es gab ja sogar einen Nicht Angriffspakt an den sich die Deutschen nicht hielten. So gesehen also selbst verschuldet. Ich sehe das nur als Reaktion aus der Situation heraus und bin der Meinung, das man ihnen das nicht vorwerfen kann und ich tue das auch nicht. Ich glaube ebenfalls nicht, dass Stalin oder einer seiner Nachfolger Deutschland je angegriffen hätte. Die Russen haben auch vorher Deutschland nie angegriffen, auch Wien nicht, auch nicht Osteuropa. Napoleon hat einmal Russland angegriffen. Der damalige Zar tat was? Nichts.
      Die Türken waren 2 Mal vor Wien und eroberten halb Osteuropa. Genau wie heute kommt die Gefahr für Europa aus dem Süden oder Südosten, aber sie kam nie aus Russland. Russland hätte ich immer als Verbündeten gesehen und tue das auch heute und sogar einen wesentlich besseren als die USA. Die haben die Rohstoffe, Europa die Technologie. Genau das wäre es. Mir kommt es eher so vor, als dass diese Idee des Kommunismus aus geostrategischen Gründen gemacht wurde um eben genau diese Achse Berlin Moskau zu verhindern. Jetzt ist Europa nur noch ein Vasall und wird in Afrika und den Orient sowie Sharia eingegliedert, genau wegen der Präsenz der USA und deren Allianz mit Saudi Arabien. Da wäre für mich sogar Kommunist werden die bessere Alternative gewesen…

      1. Victor Suchorow zufolge plante Stalin, ganz Europa zu ueberrollen. Nachlesen> der Eisbrecher. Stalin hatet 1936 vor zukuenftigen Offizieren an der Frunse/Akademie eine Rede gehalten, der zufolge sie sich auf einen Angriff asuf Europa vorbereiten sollten. Beweise habe ich keine. Ich war icht dabei.

  11. @Johann, bei den derzeitigen Zuständen in Deutschland, fühle ich mich richtig wohl, in der Region in der ich lebe ist Vollbeschäftigung, die Löhne stimmen, freundliche Leute. meine Nachbarn stammen aus Rumänien und aus dem Libanon, sprechen sehr gut Deutsch, haben sich hier angepasst (besser als viele deutsche in PY), nur eins passt im Moment nicht, der viele Schnee.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .