Mit zweierlei Maß gemessen?

Asunción: Nach einer Eheschließung in der Quarantäne eines wichtigen Geschäftsmannes folgte leider keine Anklage, weswegen andere Paare dem Beispiel folgten. Hier jedoch kam es zu 14 Anklagen und 14 Verhaftungen. Warum das?

Ein jeder wünscht den Paaren Glück und Ausdauer, doch. Scheint es um ersteres besser bestellt zu sein, wenn man Einfluss hat, denn Gabriel Esculies (Beitragsbild), Inhaber von ITCS S.A., der sich mit Soledad Martínez vermählte, wurde bis heute von Staatsanwalt Oscar López Laterza nicht angeklagt, da wie er sagte, ihm noch keine Antwort vom Standesamt erreichte.

Am gestrigen Sonntag wurde ebenfalls eine Hochzeit im Stadtteil 3 de Mayo in Luque gefeiert, bei dem wegen Beschwerden von Anwohnern in flagranti 14 Gäste verhaftet und wegen Quarantäne-Verletzung angeklagt wurden. Die Staatsanwältin Myriam Rodríguez war zudem mit der Polizei vor Ort.

Zur Verhaftung wäre es wohl auch im ersten Fall gekommen, wenn Anwohner dies zur anzeige gebracht hätten und die Polizei vor Ort gewesen wäre.

Wochenblatt / Hoy / El Independiente

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Mit zweierlei Maß gemessen?

  1. Naja, das ist jetzt aber einfach: Der Geschäftsmann hat sich seine Hochzeit eben etwas kosten lassen. Auch bei der Staatsanwaltschaft. Oder sein Amigo ist der Onkel des Amigos der Cousine des Anwaltes vom Präsident. Da bekäme sogar ich das Schlottern in den Knien, nicht nur der Staatsanwalt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.