Mörder von Ex-Staatsanwalt Javier Ibarra festgenommen

Asunción: Óscar Ariel Caballero Sahlmann war der Sekretär des Ex-Staatsanwaltes und eigentlich eine Vertrauensperson. Dennoch war er es, der seinen Chef ermordete und die Tatwaffe, zumindest zeitweise, verschwinden ließ. Ein Motorradfahrer verriet ihn.

Im Stadtteil Zeballos Cué wurde der Hauptverdächtige in den Ermittlungen zum Tod des Ex-Staatsanwalts und Ex-Vize-Ministers für innere Sicherheit, Javier Ibarra, festgenommen. Bei dem Verdächtigen handelt es sich um Óscar Ariel Caballero Sahlmann, bei dem gestern Donnerstagnachmittag eine Hausdurchsuchung durchgeführt wurde.

Er war der Sekretär des Ex-Staatsanwalts in einer Anwaltskanzlei und hatte Zugang zum Schlüssel seiner Wohnung, sagte Kommissar César Silguero, Leiter der Ermittlungen bei strafbaren Handlungen.

Stunden zuvor wurde auch ein Motorradfahrer gefasst, der Caballero Sahlmann am 24. November letzten Jahres, dem Tag der Tat, gefahren haben soll.

Die Tatwaffe tauchte auf

Staatsanwalt Julio Ortiz berichtete, dass man den beiden Personen durch die Auswertung von Überwachungskameras aus der Nachbarschaft auf die Spur gekommen sei.

“Ein Motorrad war zu sehen, sie waren zu zweit, und dann fuhr dasselbe Motorrad weg, und eine Person blieb”, sagte er gegenüber Radio Monumental.

Auf diese Weise wurde der Fahrer zunächst ausfindig gemacht. “Er kooperierte mit uns und sagte uns, dass diese Person (Caballero Sahlmann) ihm die Waffe gab und ihm außerdem eine Million Guaraníes zahlen wollte, damit er sie versteckt”, fügte er hinzu.

Der Motorradfahrer übergab eine Pistole, ein Kaliber 22, wie sie auch bei der Tat verwendet wurde. Sie wurde an das Kriminallabor geschickt, um mit der Kugel aus Ibarras Körper verglichen zu werden, auf den zweimal geschossen worden war. Damit sind nun die Zweifel an einem möglichen Selbstmord vollkommen aus dem Weg geräumt.

Wochenblatt / Extra

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen