Mordversuch auf einer Estancia im Chaco

Mariscal Estigarribia: Zwei Arbeiter auf einer Estancia im Chaco gerieten in Streit. Dabei versuchte einer den anderen mit einer Machete umzubringen.

Der Vorfall ereignete sich am Montag um 03:30 Uhr im Gebiet von Virgen de Fátima am Pilcomayo-Becken, Bezirk Mariscal Estigarribia, im südlichen Teil des Departements Boquerón.

Das Opfer ist Lidio Rodolfo Roa (52), mit Wohnsitz in Villa Hayes, der an der linken Hand von Gregorio Franco Lugo (49), Paraguayer, aus der Stadt San Ignacio, Misiones, verwundet wurde.

Lugo (Beitragsbild) wurde sechs Stunden nach der Tat von Beamten aus der 12. Polizeistation in Virgen de Fatima festgenommen.

Das Opfer sagte aus, dass der mutmaßliche Täter, offenbar betrunken, versucht habe, ihm seine Kehle mit einer Machete im Schlaf durchzuschneiden. Bei dem Versuch den Angriff abzuwehren habe er eine Wunde an der Hand erlitten. Mit Hilfe von anderen Kollegen konnte Roa den Angreifer in die Flucht schlagen. Der mutmaßliche Täter wurde bei der Festnahme einem Alkoholtest unterzogen Prüfung: Ergebnis 0.261 mg / l, noch sechs Stunden nach der Tat.

Sowohl der Beschuldigte, Gregorio Franco Lugo, als auch das Opfer, Lidio Rodolfo Roa sind Angestellte auf der Estancia “Ita Ka’avo“, wo sie als Hilfsarbeiter und Installateure arbeiten. Die Ranch befindet sich etwa 25 Kilometer von der Polizeistation entfernt. Die Polizei beschlagnahmte auch ein Machete, die Waffe, mit der der Verdächtige den Mordversuch ausgeübt haben soll.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.