Mutmaßliches Tötungsdelikt in Nueva Columbia

Nueva Columbia: Die Nationalpolizei und Staatsanwaltschaft untersuchen den mutmaßlichen Mord an einem 70-jährigen Mann, dessen sterbliche Überreste in einem Brunnen gefunden wurden.

Die Leiche fand man in der Gegend von Inglés Cué in der Kolonie Nueva Columbia, Departement Cordillera.

Laut der Staatsanwältin Diana Laterza seien die Überreste des Mannes am gestrigen Samstag von Verwandten entdeckt worden, als sie zu dem Haus gingen, wo der Verstorbene allein gelebt habe.

Es ist Juan Meza, ein 70-jähriger Paraguayer. Sein Körper wies Spuren von Gewalt auf und es wird deshalb von einem Tötungsdelikt ausgegangen. Die Leiche lag im Brunnen, der sich im Hof des Hauses befindet.

Die Überreste des Mannes wurden in die Gerichtsmedizin der Staatsanwaltschaft nach Asunción gebracht, wo die genaue Todesursache ermittelt wird.

Laterza vermutet, dass der Mann schon vor ein paar Tagen gestorben sei, weil die Verwesung der Leiche schon weit fortgeschritten gewesen sei.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.