Nach tödlichem Unfall wird Mennonit verhaftet

Loma Plata: Am Wochenende wurde ein Mennonit verhaftet, nachdem sich herausstellte, dass dieser einen Unfall mit Todesfolge nahe der Línea Sur verursachte.

Am Samstagnachmittag wurde Jason James Hiebert Harder (23) in Untersuchungshaft genommen. Zusammen mit dem aus Cruce Boquerón stammenden Darwin Charles Kehler Sawatzky (27) fuhr er am letzten Dienstagabend im Süden des Ortes den 53-jährigen Motoradfahrer Santiago Felipe Arrúa um, der an multiplen Verletzungen starb.

Das 3. Kommissariat von Loma Plata informierte darüber, dass sich Hiebert Harder seit dem Unfall im Krankenhaus des Ortes aufhielt. Die Polizei bewachte ihn. Laut Anordnung des Staatsanwaltes Alan Schaerer wurde der Kanadier jedoch in Untersuchungshaft genommen.

Nach der Untersuchung des Leichnams wurde dieser der Tochter übergeben. Das Fahrzeug in dem beide Mennoniten am Unfall beteiligt waren ist ein Toyota Corolla mit dem Kennzeichen BYT 509.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.