Nationales Krankenhaus “bis zur Decke“ mit Patienten belegt

Asunción: Entweder gab es früher nur Covid-19-Patienten oder die anderen kommen jetzt wieder vermehrt an das Tageslicht. Im Nationalen Krankenhaus von Itauguá ist der OP-Bereich voller Unfallopfer und 120 Patienten sind mit anderen Beschwerden interniert.

„Um zwischen jedem Patienten zwei Meter Abstand zu haben, versuchen wir sie an allen Orten zu verteilen. Alles wird zu uns überwiesen. Ich weiß nicht, was in den anderen Krankenhäusern passiert, aber alles kommt hierher, direkt ohne Vorwarnung“, berichtete Dr. Yolanda González, Direktorin des Nationalen Krankenhauses.

Für González sei die aktuelle Krise auf das Versäumnis im Krankenhausnetz zurückzuführen, die Reaktion auf die Patienten zu organisieren, um eine Zentralisierung in Itauguá zu vermeiden. Am gleichen Punkt veranschaulicht sie, dass in Zeiten hoher Nachfrage nach Covid-19 alle Krankenhäuser eine gute Antwort gegeben haben und fragt sich, warum sie sich nicht auch für andere Zwecke öffnen können.

„Das Netzwerk funktioniert nicht, aus dem ganzen Land rufen sie uns an, San Pedro, Concepción, Ciudad del Este. Ich glaube, dass wir alle genauso arbeiten müssen wie mit Covid-19. Um das System in gewisser Weise zu unterstützen und zu entlasten, kann es nicht sein, dass sie sich nicht auch um andere Pathologien kümmern können, da wir alle gut mit der Atemwegsversorgung waren“, betonte González. Außerdem verwies die Direktorin auf Fälle aus anderen Krankenhauszentren hin. „Ich weiß nicht, ob wir das einzige Überweisungskrankenhaus sind oder was mit den anderen passiert, fragen Sie mal bei Roque Silva, dem Direktor der Sanitärregion Central nach. Ich habe gesehen, dass es leere Plätze in anderen Hospitälern hat, aber warum kümmern sich nicht alle wie wir darum und nehmen allgemeine Patienten auf?”, fragte González sich.

Der Nationale Krankenhaus von Itauguá verfügt über 200 Betten und hat etwa 950 Angestellte. „Die Intensivstation hat frei Plätze. Unser Problem ist die Normalstation. Jetzt haben wir 56 Intensivpatienten, 11 Covid-19, 48 mit anderen Symptomen, da haben wir noch Platz“, erklärt González. Und sie erwähnt, dass sie in der Chirurgie und Notaufnahme am Limit seien. „In der Notaufnahme für Erwachsene, die Platz für 40 Patienten bietet, sind es fast 80“, betont sie abschließend.

Wochenblatt / Ultima Hora

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.