Neue Stromzähler

Asunción: Nach dem Desaster bei den chinesischen Stromzählern hat der staatliche Energieversorger ANDE eine Ausschreibung für fast 11.000 neue Messgeräte in die Wege geleitet.

Sie sind für den industriellen Einsatz vorgesehen. Trotz der Tatsache, dass das Unternehmen seine Kunden “überzeugen“ möchte, dass die Dinge nicht so sind, wie sie scheinen, wird befürchtet, dass die ANDE wieder Artefakte von sehr schlechter Qualität erwerben werden.

Es sei daran erinnert, dass das staatliche Elektrizitätsunternehmen etwa 500.000 dieser Geräte chinesischen Ursprungs erworben und installiert hatte, die nach den von vielen Kunden vorgebrachten Beschwerden zu eklatanten Messfehlern geführt hatten. Nach Angaben der Nationalen Direktion für öffentliches Beschaffungswesen (DNCP) werden der ANDE für diese jetzige laufenden Ausschreibung 2.144.000 USD zugewiesen.

Dem Hintergrund zufolge wurden die chinesischen Zähler, die angeblich massive Ausfälle hatten, während der Verwaltung der ANDE von Victor Vico Romero und der Regierung von Horacio Cartes erworben.

Techniker aus der Elektrobranche kündigten große Probleme an, die die schlechte Qualität dieser im gesamten Staatsgebiet installierten, chinesischen Geräte verursachen würden. Die ANDE hat derzeit 1.500.000 Kunden, von denen 500.000 solche Zähler in der Region Oriental haben, die von geringer Qualität sind.

Die Probleme bei der Überfakturierung wurden im letzten Sommer in massiver Form deutlich, als Hunderte von Benutzern massive Beschwerden über die Zähler vorlegten. Einige bezeichneten sie als “Diebstahlsmesser“ und es wurde sogar eine Gesetzesvorlage für einen massiven Austausch vorgelegt, der aber aktuell eine “unmögliche Mission“ für das Unternehmen darstellen würde, das nicht über die erforderlichen Ressourcen verfügt.

Viele Nutzer mehrerer Teile des Landesinneren haben sogar auf die Demontage ihrer Messgeräte zurückgegriffen, weil sie Rechnungen mit völlig verrückten Beträgen erhalten haben.

Das war bei Modesto Ferreira Carlos Flores der Fall. Die ANDE schickte ihm eine Rechnung von über 11.500.000 Guaranies. Ferreira hat ein Büro in der Stadt Caaguazú, das nur einmal im Monat geöffnet ist. Er sagte, dass der normale Verbrauch nie über 250.000 Guaranies pro Monat gewesen sei.

Die Abgeordnetenkammer verabschiedete eine Resolution, die den Präsidenten der ANDE, Pedro Ferreira, dazu veranlasst, eine “öffentliche Bewertung“ von rund 50 zufällig ausgewählten Energiezähler vorzunehmen. Antonio Buzarquis (PLRA) hat das Vorhaben angeschoben und sagte, dass dies die Art und Weise aufzeigen solle, wie viele “Bürger beraubt“ werden.

Das unverbindliche Projekt fordert die ANDE auf, in Zusammenarbeit mit einem Notar, Universitäten und anderen Experten ein Gutachten bei 50 Stromzählern zu erstellen und dann dem Kongress vorzulegen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Neue Stromzähler

  1. Einfach lächerlich. Als in den 00-er Jahren immer mehr Menschen aufgrund Dialer- und Internet-Betrüger überhöhte Telefonrechnungen bekamen, haben die Telekommunikationsfirmen mit einem simplen Warnprogramm darauf reagiert. Selbst wer heute in ein anderes Land in die Ferien fliegt und dort mehrmals Geld am Bancomat abhebt, wird die Bancomatkarte temporär gesperrt, so dass man dort selbst anrufen wird. Die Bank kann ja nicht wissen ob Sie in die Ferien geflogen sind oder ein Gauner im Ausland Geld abhebt.
    Ich meine, so ein simples Progrämmchen, welches den Median der letzten 12 Rechnungen berechnet müsste doch selbst für einen ANDE-Mitarbeiter kein Problem sein. Aber vermutlich weiß der Jefe gar nicht, das man das kann und die Rechnungen auf Plausibilität zu Prüfen (ob es überhaupt möglich ist mit drei Glühlampen Strom für 10.000 Euro zu beziehen), das interessiert den ANDE-Jefe offensichtlich nicht, Kunden verärgern, egal, Saftladen wie immer schon war.
    Das ist ganz typisch für dieses Land: Man hat zu tun und dauern muss man sich wieder mit so ner 5. Welt-Land-Idiotie kümmern und Stunden verbraten: Kein Stecker passt in die Steckdose, musst zuerst Adapter kaufen, musst zweimal hin, ne, dreimal, weil sie es Mañana doch noch nicht hatte, musst alle Fenster schließen rennen, weil so ein Idi sein Müll abfackelt, musst Pamir suchen, weil so ein Idi seine Schwudi Iglesias CD oder gar Schwudi Iglesias Karaoke auf 120 dB hören/veranstalten will, musst Automech suchen, weil der letzte dein Auto fachmännisch kaputt repariert hat, musst Rattenfallen kaufen und aufstellen, die von den Nachbarn herüber schwappen, weil keine fressbaren Windeln mehr aufm Müllhafen bereit zum Abfackeln liegen, weil sie der Hund schon gefressen hat und Glas, Blech, Batterien und Akkus und sonstig Brennbares fressen die Ratten ja nicht, ja, so kommt man wirklich zu dem was man kommt im Paraguay, zu nichts. Am besten fängt man gar nichts an und sitzt gleich mit Amigos und Landsmann an den Stammtisch und lässt die Birne volllaufen, dann hat man doch so viel Sinnvolles erledigt, wie der Durchschnitt es auch erledigt hat.

  2. Ja das ist ja noch lustiger ich kenne personen denen wurden 48.000.000 verrechnet die normalerweise 180.oder 200 haben und dann noch 130 verrechneten fuer richtigstellung sprich fuer den scheiss was sie fabrizieren noch bezahlen muessen fuer mich ist ande sowiso das letzte sie sind lauter banditen aber die zig hunderte oder sogar tausende die keinen zahler haben und keiner was macht da geht keiner vor .

  3. Ich denke es liegt hauptsächlich am gut geschulten und beruflich interessierten Personal? Die Zähler können nix dafür, wenn keiner kommt zum Ablesen, oder dieser blind ist?

  4. sie könnten ja gleich die Smart-Zähler aus Europa hohlen, dann entfällt auch gleich das monatliche auslesen, automatisierter abgleich jeden tag des stromstandes usw. usw. weil wenn schon ein paar Mio U$ ausgeben dann gleich in was gescheites. andererseits von 500.000 dann nur 11.000 ordern ist auch etwas „sparsam“. vermutlich bekommen jetzt die koreaner den zuschlag die dann widerrum die gleiche kacke in china einkaufen und nur umlabeln

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.