Neugeborenes in die Gefriertruhe gelegt

Luque: Eine Frau brachte in einem Eukalyptuswald ihr Kind zur Welt und sagte, dass ihr Sohn ohne Vitalfunktionen das Licht der Welt erblickt habe, weshalb sie ihn wegen des Schocks in eine Gefriertruhe gelegt habe.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun, ob es sich um einen Schwangerschaftsabbruch handelte.

Staatsanwältin Cecilia Núñez erhielt die Anzeige von Bewohnern aus der Gegend von Tarumandy, Luque, über eine angebliche Abtreibung durch die eigene Mutter des Babys.

„Nachbarn entdeckten das Neugeborene in der Gefriertruhe. Die Mutter wollte die Tatsache leugnen, musste jedoch später zugeben, dass sie zwar entbunden habe, aber das Kind tot geboren sei. Das ist der Punkt, an dem wir uns befinden, ob der Junge wirklich tot geboren wurde oder es sich um eine künstliche Abtreibung handelte“, erklärte Núñez in Kontakt mit dem Radiosender 1080 AM.

Sie erklärte, dass die Frau das Baby in einer Plastiktüte in einem Gefrierschrank aufbewahrt habe und sie nicht erklären könne, warum sie diese Entscheidung getroffen habe.

„Offensichtlich hatte sie einen Schock erlitte, weil es nicht normal ist, ein Kind in der Tiefkühltruhe zu haben, sie hatte keine Schwangerschaftsvorsorge, sie war unvermögend und der Vater des Kindes war auch nicht bei ihr“, fügte die Staatsanwältin an.

Nilsa Gabriela Dávalos Martínez, die Betroffene in dem Fall, (28) lebt mit ihrem Vater und ihren minderjährigen Töchtern zusammen. Darüber hinaus hat sie eine weitere Tochter, die nicht bei ihr wohnt, aber kurz vor der Volljährigkeit steht.

Mittlerweile hat gestern Abend die erste Obduktion des Neugeborenen durch den Gerichtsmediziner Cristian Allegretti ergeben, dass das Kind lebend geboren wurde und durch Vernachlässigung gestorben sei. „Das Baby hatte keine äußeren Verletzungen, es wurden Proben eines Teils des Gehirns entnommen, die Organe waren alle vorhanden. Es war eine normale Schwangerschaft und Geburt“, berichtete er, der hinzu fügte, dass die DNA bestimmt werde, um herauszufinden, wer der Vater ist.
Die vollständigen Ergebnisse der Autopsie werden in 30 Tagen an die Staatsanwaltschaft übermittelt.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

1 Kommentare zu “Neugeborenes in die Gefriertruhe gelegt

Kommentar hinzufügen