Notstand im unteren und zentralen Chaco ausgerufen

Filadelfia: Der eilige Gesetzesvorschlag wurde heute mit Urgenz durchs Abgeordnetenhaus gewinkt. Begünstigt davon sind die Departements Presidente Hayes und Boquerón wegen der Dürre.

Damit einher geht eine Bereitstellung von 15 Milliarden Guaranies für das Notstandsekretariat (SEN), was etwa 2,7 Millionen US-Dollar entspricht. Nun bedarf es die gleiche Entscheidungsfreude und Zusammenhalt aller Politiker im Senat.

Seit 7 Monaten ist ein Teil des Chacos ohne Regen äußerst trocken. Die Viehzüchter und Landwirte verloren sehr viel ihrer Investitionen als Konsequenz der Dürre. Rund um General Díaz, Departement Boquerón, wurden schon tote Rinder und Wildtiere gemeldet. Die gleiche Situation wiederholt sich im benachbarten Presidente Hayes.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.