Novene in Caacupé: Was sagt die katholische Kirche über die Gender-Ideologie?

Caacupé: Monsignore Gabriel Escobar, Bischof aus dem Chaco, sagte in seiner Predigt, dass “die Verteidigung unserer christlichen Familien wichtig ist angesichts der Bedrohung, bestimmte Terminologien, die vom Bildungsministerium MEC eingeführt werden sollen und die den ideologischen Ansatz verbergen“.

Er zitierte die Begriffe: Gender, ein Wort, das seit 1995 verwendet wird (Gender gleich Biologie). Rechte: wo der Staat der Hauptgarant ist. Verlust der elterlichen Autorität: Kinder sind vollwertige Bürger; und 3 globale Begriffe; Inklusion: Sie führen unterschiedliche sexuelle Orientierungen und Interkulturalität ein, wo sie die Gender-Ideologie durch Kultur rechtfertigen. „Jeder von ihnen wird mit der sogenannten Gender-Ideologie und dem Verlust der elterlichen Autorität der Eltern kontaminiert, die nicht mit unseren Grundsätzen der Nationalen Verfassung, Art. 49 ‘Über den Schutz der Familie‘ übereinstimmen“, deutete Escobar in seiner Predigt bei der Messe in Caacupé an.

„Das sind die Anliegen, bei denen der Staat und unsere nationalen Behörden der drei Mächte sich um die Interessen ihres Volkes kümmern und vermeiden müssen, von neuen Neokolonialismen überwältigt zu werden, die die Realität unseres Landes nicht respektieren, wo große internationale Organisationen was durchsetzen wollen. Wir sollten das lehren und glauben, um ihre Hilfe in Form von Geldern zu erhalten, die aber nur Krümel auf den Tisch sein werden“, fügte er hinzu.

Escobar erklärte weiter: „Wir erinnern diese NGOs daran, dass Paraguay seit 1811 ein freies und souveränes Land ist und wir Paraguayer entscheiden, was wir lehren und wie wir die Kinder dieser Nation erziehen. Und hier müssen wir den Geist der Familie leben, zu dem uns Papst Franziskus einlädt, nämlich den Geist des Zuhörens, der Zusammenarbeit, des Zusammengehens, der nichts anderes ist, als gemeinsam das zu tun, was wir erreichen wollen. Die Familie ist kein Monolog oder wird durch Gesetze oder Dekrete bestimmt“.

Er versicherte, dass “es entscheidend und wesentlich ist, unschuldiges Leben vom Mutterleib an zu schützen, um den Familienzusammenhalt zu gewährleisten, der das Fundament der Gesellschaft bildet. Ihr umfassender Schutz wird gefördert und gewährleistet. Dazu gehört die stabile Verbindung von Mann und Frau, den Kindern und der Gemeinschaft, die sich aus ihren Eltern und ihren Nachkommen zusammensetzt“.

Wochenblatt / ADN Paraguayo / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Novene in Caacupé: Was sagt die katholische Kirche über die Gender-Ideologie?

Kommentar hinzufügen