Öffentliche Arbeiten wichtig für nachhaltiges Wachstum

Paraguay wird, laut den Prognosen, dieses Jahr einen Boom im Bausektor erleben, dies ist auch dringend notwendig, damit die Mängel in der Infrastruktur beseitigt werden.

Es gibt viele Straßen, die bei schlechtem Wetter nicht befahr sind, auch die Fernrouten brauchen dringendst eine Ausbesserung, Behörden müssen rasch handeln, damit die Ziele für 2015 erreicht werden.

Nach Angaben des Ministeriums für öffentliche Arbeiten und Kommunikation (MOPC) sind die Aussichten für 2015 ermutigend, für das Gesamtpaket in Höhe von fast einer Milliarde US Dollar erwartet man in Kürze mit dem Beginn der Projekte.

Die Regierung und auch das Ministeriums sind sich bewusst, dass die Verkehrsinfrastruktur Paraguays nach wie vor unzureichend ist, seit Jahrzehnten wurde diese Sparte vernachlässigt, ist aber wichtig für ein stetiges Wirtschaftswachstum.

Auch die Projekte Metrobus und die Eisenbahnverbindung zwischen Asunción und Ypacaraí sollen Entlastung im Straßenverkehr und Alternativen für Pendler aber auch Touristen bringen.

Wie das MOPC berichtete, wurden am 30.12.2014 Bescheinigungen über laufende Arbeiten und die damit verbundenen Vorauszahlungen in Höhe von US $ 422 Millionen ausbezahlt, dies waren 20% mehr als im Jahr 2013, hier wurden 351 Millionen US Dollar genehmigt. Derzeit laufen beim Ministerium 154 Aufträge mit einer Gesamtinvestition in Höhe von US $ 1,197 Milliarden. Diese umfassen den Bau von 1.049 Kilometer Pflasterstraßen, 683 Kilometer Asphaltierungsarbeiten und 2.705 neuen Brückenmetern.

Sollten diese Arbeiten effizient durchgeführt werden, sind dies Fortschritte in der Infrastruktur und ein positiver Auslöser für alle Wirtschaftszweige im Land.

Quelle: 5dias

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.