Öl aus Transformatoren als “Heilmittel“

Luis Trinidad, Bezirkschef der ANDE aus Fuerte Olimpio, sagte, er sei überrascht als er von Behauptungen erfuhr, dass Öl aus Transformatoren im Einsatz sei und als Heilmittel gebraucht werde. Eine Frau behauptete dies gegenüber dem Radiosender 780 AM und erklärte, etwa 150 Umspanngeräte seien geöffnet worden.

Erst vor zwei Wochen gab es einen Großbrand in San Lorenzo, bei dem giftige Dämpfe freigesetzt wurden, da das Öl in den Transformatoren PCB enthalten soll.

Trinidad fügte an, einige Geräte befänden sich in dem sichtbaren Zustand des Verfalls, teilweise trete auch Flüssigkeit aus, der Paraguay Fluss befindet sich nur in etwa 100 Meter Entfernung. Die Geräte seien von dem staatlichen Stromversorger ANDE vor etwa 10 oder 15 Jahren dort deponiert worden. Der Bezirksleiter betonte, wenn Einheimische dieses Öl wirklich für medizinische Zwecke verwenden würden, sei das eine hochgiftige Komponente. Die Leute würden es als Mittel gegen Rheuma oder Erkältung verwenden.

Trinidad betonte, nur 16 Transformatoren befänden sich in der Nähe des Flusses und er hätte angeordnet, diese sicherer zu lagern. Er behauptete auch, erst neu im Amt zu sein und sei besorgt über den Zustand der Geräte. In Bezug auf die Verwendung als Heilmittel sagte er, dies könne kaum wahr sein, denn für das Extrahieren von Trafoöl bräuchte es Spezialwerkzeug und bestimmte Fähigkeiten, auch andere Beamte aus dem Regionalbüro im Chaco der Stadt Fuerte Olimpio waren von den Aussagen überrascht und gaben dazu keinen Kommentar ab.

Quelle: ABC Color