Offroad: Huber und Petersen holen ihren dritten Sieg in Folge

Carapeguá: Unter der gemeinsamen Organisation des Clubs Cateura 4×4 Extremo und des Zentrums Carapegueño de Volantes fand am letzten Sonntag die Runde der nationalen Offroad-Meisterschaft statt. Huber und Petersen holten dabei ihren dritten Sieg in Folge.

Die Veranstaltung fand auf der Strecke Herminio Cáceres in Carapeguá statt.

Sieger wurden zum dritten Mal in Folge Volker Huber und Otto Petersen. Sie waren ein Bord eines Nissan Patrol unterwegs und gehören zur Hauptklasse TT4EXT. Zweite wurden Tati Barrios und Alberto Sanabria (Mitsubishi Montero). Das Podium komplettierte das Duo Francisco Matto und Jorge Matto (Nissan Patrol).

Huber und Petersen kennen als Team keine Niederlage: Sie gewannen ebenfalls die letzten zwei Ausscheidungen bei der Benjamin Aceval Rally. Huber war jedoch bei dem allerersten Rennen der nationalen Offroad-Meisterschaft mit Diego Osorio als Beifahrer zusammen, wo sie Zweiter wurden.

Wochenblatt / El Nacional

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen