Palästina-Botschafter will Paraguay von Botschaftsverlegung abbringen

Asunción: Um die Situation in der Region nicht noch weiter zu verschlimmern, wäre Paraguay gut beraten, seine Pläne der Verlegung der paraguayischen Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem auszusetzen bzw. einzustellen, erklärte Botschafter Ibrahim Mohamed Khalil Alzeben.

Der palästinensische Botschafter in Paraguay, Ibrahim Mohamed Khalil Alzeben, sagte, die paraguayische Regierung solle ihre Entscheidung, die Botschaft in Israel nach Jerusalem zu verlegen, “korrigieren”, da sie die Stadt als “besetzt” betrachten.

Präsident Santiago Peña hatte im August angekündigt, dass er die paraguayische Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen werde.

“Das ist nicht hilfreich. Die Verlegung der Botschaft nach Jerusalem ist ein Verstoß gegen das Völkerrecht. Die paraguayische Regierung hat sich immer an das Völkerrecht gehalten und ich glaube, dass es klug ist, dies zu korrigieren”, sagte er.

“Wir fordern die Regierung Peña auf, zur Lösung des Problems beizutragen und es nicht zu verkomplizieren”, erklärte er gegenüber Radio 780 AM.

Santiago Peña, der in die Fußstapfen von Horacio Cartes tritt

Peña beschloss ebenfalls, die paraguayische Botschaft nach Jerusalem zu verlegen, und trat damit in die Fußstapfen seines “politischen Mentors”, des ehemaligen Präsidenten Horacio Cartes, der dies im Jahr 2018 getan hatte.

In Bezug auf den bewaffneten Konflikt zwischen Israel und den Hamas-Rebellen im Gazastreifen machte der Botschafter die Regierung von Benjamin Netanjahu für die Krise verantwortlich.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

21 Kommentare zu “Palästina-Botschafter will Paraguay von Botschaftsverlegung abbringen

  1. Joh.1v1 "Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott."

    Das ist auch richtig so: Die Botschaft gehört nur nach Jerusalem. Sonst nirgendswohin.
    Ansonsten stehen die Türken bald wieder vor Wien.
    Laßt Israel die Araber nun die Köpfe gehörig einschlagen sonst fangen sie wieder an in Europa auf Sklavenfang zu gehen wie sie es bis kurz nach 1800 noch taten. Wollen wir das? Keineswegs.
    Die Leute aus dem Gazastreifen müssen jetzt ins Meer getrieben werden und da ersäuft oder man stellt sie vor die Wahl nun anabaptistische Christen zu werden (Amische sozusagen) die dem Säbel abgeschworen haben und lieber zur Jäthacke und Pflug greifen. Da die Araber recht arbeitsscheu sind würden sie wohl lieber den Freitod wählen als noch sich den Steiß ein bißchen anzuschwitzen. Leider sehen wir keinen großen Unterschied zwischen Lateinparaguayer und arabischen Revoluzzopalästinenser. Die Mentalität ist sehr ähnlich und die Visagen in den Videos sind kaum von denen des Lateinamerikaners zu unterscheiden. Das sollte den Mennoniten sehr zu denken geben wenn man den Palästinenser kaum vom Lateinparaguayer visuell unterscheiden kann. Das spricht Bände…
    Oder wollen die Palästinenser nicht unisono mit vorgehaltener Waffe zum Christentum konvertieren und will man sie nicht alle im Meer ersäufen so verfrachte man sie alle nach Jordanien wohin man sie deportiert. Gleich die Türken aus Deutschland gleich mit. In Jordanien können sie ja auch in Konzentrationslagern hausen wo sie umerzogen werden zu friedfertigen Menschen durch dem bewährten Motto: Arbeit macht Frei!
    Ich empfehle diese zum Christentum zwangszukonvertieren und der Rest wird ausgewandert in die Wüste wo man den Sündenbock vom Felsen stößt.
    Betreffs der Ismaëliten weiß die Bibel diese Prophetie:
    1. Mose 16 ff.
    “11 Weiter sprach der Engel des Herrn zu ihr: Siehe, du bist schwanger und wirst einen Sohn gebären, dem sollst du den Namen Ismael [d.h. Gott erhört] geben, weil der Herr dein Jammern erhört hat. 12 Er wird ein wilder Mensch sein, seine Hand gegen jedermann und jedermanns Hand gegen ihn; und er wird allen seinen Brüdern trotzig gegenüberstehen.”
    Übrigens. Hagar, die Stammmutter aller Araber, glaubte an JHWH den Gott Abrahams, Isaaks und Jaakos der auch der Gott der Christen ist. Die Stammmutter der Araber, Palästinenser, etc. glaubte an den Gott der Juden.
    Irgendwie sind daher ihre recht komischen Nachfahren auf Irrwege geraten und glauben an ein Hirngespinst namen Allah, Mohammed, Koran und dergleichen.
    Offenbar war die Hagar richtig im Kopf aber ihre Nachfahren sind komplette verdrehte Wirrköpfe die nur Scheiße im Hirn haben.
    Dieses dürfte Nick besonders gefallen wenn so ein Ollie noch ein Frischfleisch besteigt.
    “15 Und Hagar gebar Abram einen Sohn; und Abram gab seinem Sohn, den ihm Hagar geboren hatte, den Namen Ismael. 16 Und Abram war 86 Jahre alt, als Hagar ihm den Ismael gebar.”
    Für die Araber gilt heute wie damals:
    “9 Und der Engel des Herrn sprach zu ihr: Kehre wieder zurück zu deiner Herrin und demütige dich unter ihre Hand!”
    Der Stammmutter aller Palästinenser wird hier vom Engel Gottes (meist ist das der herabgestiegene Jesus selbst) angeordnet, zurück zu Sara’i zu gehen, also zu den Juden und sich den Juden unterzuordnen.
    Das ist auch das einzige was die Palästinenser tun können: Zu den Juden zurückkehren die ihnen Arbeit und Brot geben (die Arbeit wollen sie nicht aber dafür umso mehr das Brot umsonst oder durch Gewalt) und sich ihnen unterzuordnen.
    Dann noch zum Christentum konvertieren und jut is wieder diesesmal für immer.
    Das wäre in der Tat die Lösung.

    7
    35
  2. Freiheitskämpfer oder Rebellen? Es sind Menschen, welche seit 75 Jahren auf ihrem eigenen Land, Palestina, in einem großen Freiluftgefängnis vor sich hin vegetieren. Eingeschränkt von Mauern und Zäunen, ohne Perspektive, außer sich langsam aber sicher durch neue Siedlungen, die militärische Besatzung und der boykottierten und sanktionierten Gesellschaft zu ergeben.

    Freiheit für alle unterdrückten Völker dieser Welt!

    32
    19
    1. Würden sich die Palästinenser endlich nach 75 Jahren vorbehaltlos zu einer friedlichen und gütlichen Einigung mit Israel bekennen, gäbe es im Grunde keine Problem. Doch genau das Gegenteil ist seit Gründung des Staates Israel der Fall. Seit Gründung des Staates Israel schwören die Araber den Juden die totale Vernichtung und betreiben brutalsten Terror gegen alle Juden, weltweit, nicht nur im Nahen Osten. Das alles wird bekanntermaßen vom Iran aus finanziert und organisiert. Auch das ist hinreichend bekannt. Aus meiner Sicht wäre es das Beste, alle Palästinenser aus dem Gaza-Streifen zu verteiben, denn vorher wird es dort keinen Frieden geben können. Platz für diese “ewigen Palästinenser” gäbe es genug in den arabischen Ländern, doch die wollen das nicht, um für immer zündeln zu können mit dem Ziel Israel zu vernichten. Außerdem sei daran erinnert, daß wir Deutsche an dieser gefährlichen Situation heute nicht ganz unschuldig sind. Hätte nicht Nazi-Deutschland die Juden in Deutschland und in den von Deutschland besetzten Ländern verfolgt und ermordet. gäbe es heute keine Palästina-Israel-Probleme. Israel wurde 1948 durche einen Mehrheitsbeschluß der UNO gegründet, damit die Juden endlich zur Ruhe kommen können in einem eigenen Staat, nachdem sie in ihrer Geschichte stets verfolgt wurden. Solle keiner kommen mit dem Argument, das Land gehörte schon immer den Palästinensern. Die Juden haben da viel ältere Rechte und Gebietsansprüche die aus biblischer Vorzeit her gründen und nicht zu bestreiten sind. Dazu kommt, daß zum Zeitpunkt der Staatsgründung Israels sich auf diesem Land überwiegend nur Wüstenland und Moorlandschaften befanden bei relativ niedriger Besiedlung durch Araber. Erst die fleißigen Juden machten aus dem Land was es heute ist. Außerderm ist Israel die einzige Demokratie im gesamten Nahen Osten, bedroht niemanden im Gegensatz zu den moslemischen Ländern die sowohl Christen als auch Juden verachten und sie gemäß ihres Korans als “Schweine und Hunde” bezeichnen, die nichts anderes verdient hätten als den Tod, sofern sie sich nicht zum Islam bekennen. Also bitte kein falsches Mitleid mit den Palästinensern und ihren Sponsoren die nur die Vernichtung Israels wollen.

      19
      32
      1. Genau. Und wegen alten Ansprüchen aus biblischer Vorzeit, gibt die Usa ihr Gebiet den Indianern zurück. Das würde wirklich fast alle Konflikte lösen. Aber das kann man natürlich so nicht sehen. Stimmt’s?

        27
        7
          1. Dumm weil es ihnen nicht in den Kram passt. Und die Russen reden nicht dauernd von Moral, Menschenrechten und Unabhängigkeit etc. Das tut wirklich nur eine Seite und zwar genau die, die am wenigsten sprechen sollte.

            17
            1
    2. Du glaubst diesem Märchen immer noch!? Die Pal-Araber haben freien Grenzübergang nach Ägypten. Aber Ägypten möchte diese Pal-Araber nicht geschenkt bekommen.
      Rund 17.000 Arbeiter aus dem Gazastreifen sind (derzeit) berechtigt, nach Israel einzureisen. Die Zahl der Arbeitsgenehmigungen wurde im vergangenen Jahr deutlich angehoben. Israel will mit wirtschaftlichen Anreizen mehr Sicherheit in der Region schaffen. Rund die Hälfte der 2,2 Millionen Menschen im Gazastreifen ist arbeitslos.
      Aber die Anstrengungen Israels werden nicht honoriert. Vielmehr versuchte man in der Vergangenheit, auf diesem Wege waffenfähiges Material nach Gaza einzuschleusen.
      Mit der Hamas & Co gibt es keinen Frieden mit Israel, denn ihr einziges Ziel ist, Israel aus dem eigenen Land zu vertreiben – egal mit welchen Mitteln. Hamas & palästinensische Islamische Dschihad wissen gar nicht was Frieden ist, geschweige wie dieses Wort geschrieben wird. Ihr oberstes Ziel ist die Vernichtung Israels. Aber dazu wird es nicht kommen, denn der Gott Israels, Yahwe, ist mit seinem Volk.

      17
      22
      1. Du kannst ja glauben was Du willst, “dennoch hat die Bibel Recht und was dort über Araber und Juden geschrieben steht, ist heute ganz exakt (nicht erst seit heute) festzustellen:
        Hagar war einst die Mutter von ISMAEL und von ISAAK: Isamel wurde beschrieben als “grob, wild und unbeherrscht, streitig und jähzornig”. Sein Bruder Isaak dagegen als “feingliedrig, intelligent und friedfertig. So wissen wir also aus der Bibel, daß Ismael die Linie der Araber bzw. Muslime ausmacht, Issak dagegen die Linie der Juden. Was schon damals als unterschiedliche Charaktereigenschaften der Brüder beschrieben wurde, ist auch heute noch immer gültig und klar zu erkennen. Sowohl die Muslime, als auch die Juden führen als Basis ihres Glaubens das Alte Testament. Insofern unterscheiden sie sich beide zunächst nicht. Doch seit Mohammeds Zeiten wurde das Alte Testament durch die Lehren von Mohammed ergänzt, der als “letzter Prophet Allahs” gilt (Jesus als vorletzter Prophet) und daher haben allein die Aussagen Mohammeds Gültigkeit für die Menschheit. Die Juden anerkennen weder Jesus noch Mohammed als Gottes Sohn, bzw. als Prophet Gottes an. Was nun aber den beiden Glaubensrichtungen “Juden und Islam” gemeinsam ist, ist das Alte Testament und daraus u.a. die Regelung, daß ein Besitztum NIEMALS VERÄUSSERT werden darf, sowie das RECHTSPRINZIP AUGE UM AUGE, ZAHN UM ZAHN. Daher kann und wird es NIE FRIEDEN GEBEN KÖNNEN zwischen Juden und den Muslimen, zumal der Koran die Juden als das “Schlimmste” was man sich vorstellen kann bezeichnet und sie bekämpft werden müssen.

        7
        26
        1. “Hagar war einst die Mutter von ISMAEL und von ISAAK:” ??
          Hagar war die Magd und Mutter des ISMAEL. ISAAK jedoch wurde durch Abram gezeugt und durch Sarah geboren. ISAMAEL & ISAAK haben denselben Vater aber nicht dieselbe Mutter – sie sind Halbgeschwister.
          Nachzulesen: 1. Mose 16 ff

          23
          3
  3. Was glauben eigentlich diese Hamas-Bestien sich “erlauben” zu können. NEIN, diese palästinensichen Terroristen gehören mit Stumpf und Stil vernichtet – nur dann wird es Ruhe geben im Nahen Osten. Erinnern wir uns nur an den brutalen Überfalll von palästinensichen Terroristen auf die israelische Olimpia-Mannschaft in München mit vielen Toten. Und nun leben diese Verbrecher und potenziellen Terroristen dank Merkel und Konsorten mitten in Deutschland. Es wird nicht mehr lange dauern, dann erlebt Deutschland eine Art Bürgerkrieg, augehend von diesen “Kulturbereicherern” aus islamischen Ländern, von denen die Roten & Grünen nicht genug bekommen können. Jetzt erst recht die paraguayische Botschaft nach Jerusalem!!

    17
    27
  4. An dem “Überraschungsangriff” so einer Tragweite, auf ein Land, welches die besten Geheimdienste der Welt hat, scheint hier keiner zu zweifeln. Ich gehe davon aus, daß Israel die Anschläge bewußt zugelassen hat.
    https://legitim.ch/paukenschlag-wuetender-idf-soldat-entlarvt-den-angriff-auf-israel-als-false-flag/

    23
    4
    1. hast vollkommen recht. Netanjahu hatte grosse probleme wegen korruptionsvorwürfen darum kam ihm dieser angriff sehr gelegen. die ganze nation steht auf einmal wieder voll hinter ihm.

      10
      0
  5. so traurig dies alles ist glaube ich auch daran das israel davon wusstebubd es zugelassen hatte um zum einen innenpolitisch wieder alle auf Linie zu bringen zum anderen um eine Rechtfertigung herbeizureden jetzt mit Kriegsverbrechen(essen und Wassersperre gegen zivile Bevoelkerung regieren zu koennen…..

    15
    6
    1. Israel macht nichts ohne Absprache mit den USA. Die Gelegenheit für die USA sich ohne “Gesichtsverlust” aus dem Ukrainekonflikt zurückzuziehen, drängt sich förmlich auf. Die USA sind mit ihren Waffenlieferungen ohnehin am Ende.

      22
  6. Meine Vermutung hat sich nun bestätigt. Die Amis haben es gewußt, die Ägypter haben Netanjahu telefonisch gewarnt und der BND, Staatsräson an der Seite Israels zu stehen, hat es auch gewußt. Das erinnert mich frappierend an 9/11. Da waren auch die für die Sicherheit des amerikanischen Luftraums zuständigen Einheiten auf “Übung”, sprich nicht anwesend.

    10
  7. gemäß Gregor Gysi wurde die Hamas vom Mossad gegründet als Gegengewicht zur PLO mit der damals ein Frieden drohte.
    Geheimdienste brauchen Konflikte , da sie sonst überflüssig sind und nicht mehr fürstlich bezahlt werden. Daher schaffen Geheimdienste Konflikte und provozieren und verueben Anschläge, im ihren Job zu retten. Das ist weltweit gleich.

    6
    0

Kommentar hinzufügen