Paraguay Flusspegel sinkt

Der Pegel vom Paraguay Fluss soll in Asunción weiterhin sinken, obwohl für die ganze Woche weitere Regenfälle prognostiziert sind, davon geht zumindest die Meteorologiebehörde aus. In Alberdi bleibt die Situation weiterhin angespannt.

Julian Baez, Leiter der Wetterbehörde, sagte, der Fluss zeige das übliche Verhalten und dürfte weiter zurückgehen, obwohl in der laufenden Woche wieder mehr Regen erwartet würde. Die Daten zeigen, dass am Hafen in Asunción der Pegelstand um vier Zentimeter zurückgegangen sei, auf 7,84 Meter. Bezüglich der neuen Niederschläge erwähnte er, sie hätten weinig Einfluss, trotz der instabilen Wetterlage werde sich der Abwärtstrend fortsetzen. Baez fügte an, während der Woche würden 50 Millimeter Regen erwartet. „In Asunción könnten die Werte etwas niedriger sein, wir stellen auf jeden Fall einen Abwärtstrend fest“, sagte er. In den folgenden Tagen kommen die Winde aus dem Norden, das feuchte Wetter wird sich noch über mehrere Tage fortsetzen.

„In Concepción fiel der Flusspegel um eine Meter und ist weiterhin rückläufig“, sagte er gegenüber dem Radiosender Cardinal. Bezüglich der südlich gelegenen Landesteile gab er aber zu, dass dort noch nicht von einem Rückgang auszugehen sei, wies aber darauf hin, in Alberdi würde sich die Lage durch den Paraguay Fluss weder verschlechtern aber auch nicht verbessern.

Quelle: ABC Color