Paraguay halbiert seine Mordrate in 6 Jahren, laut UNO

Asunción: In Paraguay wurden nach der letzten Statistik bedeutend weniger Morde verübet als früher. Die Mehrzahl der Opfer waren Jugendliche um die 20 Jahre.

Eine globale Studie über Morde des aktuellen Jahres, angefertigt vom Büro für Verbrechen und Drogen der UNO wurde am letzten Donnerstag veröffentlicht. Danach ist das gefährlichste Land Südamerikas Venezuela mit 49 Mordopfern pro 100.000 Einwohner.

Kolumbien auf Platz 2 folgt mit 33,4 Opfern pro 100.000 Einwohner. Brasilien, auf Platz 3 hat immerhin noch 22,7 Morde pro Jahr und 100.000 Einwohner. Platz 4,5 und 6 belegen Guyana, Ecuador und Surinam.

Paraguay folgt auf Platz 7 mit 11,5 Morden pro 100.000 Einwohner im Jahr. Besser eingestuft als Paraguay wurde nur noch Bolivien, Uruguay, Argentinien und Chile, wo die Einwohner am gelassensten sind und „nur“ 3,7 Morde pro 100.000 Einwohner vorkommen.

Nach den Aufzeichnungen der UNO reduzierte Paraguay seine Mordrate von 22,4 in 2004 auf 11,5 pro 100.000 Einwohner. Das dies immer noch nicht der Idealfall ist zeigt die Statistik auf, wonach der Großteil der Opfer Frauen sind die entweder von ihren Lebensgefährden oder ihren Ex Liebhabern umgebracht wurden.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Paraguay halbiert seine Mordrate in 6 Jahren, laut UNO

  1. Das klingt ja schon mal ganz gut.
    Allerdings wundere ich mich, dass hier aufgeführt wird, dass vorwiegend Frauen von ihren Ex-Partnern ermordet werden.
    Allein im vorigen Jahr wurden (falls ich nichts übersehen habe) 5 Europäer von Europäern umgebracht.
    Sind diese Morde in der Statistik nicht erfasst oder werden die separat berechnet?
    Gruß Lilo

  2. 11,5 Morde pro 100.000 Einwohner, das sind bei 6 Mio schlappe 700 Morde, da sind 5 Einwanderer nicht mal 1 Prozent.

    „Morde“ sind hier eh ein falsches Wort. Richtig sind „Toetungsdelikte“, denn es ist auch der Totschlag enthalten.

    In Mexiko jemandem den Kopf abschlagen und in die Disco werfen hat eine andere Wertigkeit. Ist aber nunmal ein toter Mensch.

    Wenn man also ein Mann ist oder eine Frau, die NICHT mit einem Paraguayer verheiratet ist, sinkt die Chance ermordet zu werden.

    Und Lilo hat schon Recht: Keine Geldgeschichten mit anderen Nichtparaguayern und Deine Lebenserwartung steigt nochmals.

    Joe

  3. komisch, alle die in Bolivien waren sagen es sei dort so gefährlich,man könnte nicht mal hundert Meter bei Nacht laufen. Es wurden in einer Woche mehrere Touristen auf offener Strasse abgestochen.Von den besuchten Ländern Ecuador,Venezuela,Brasilien,Paraguay,Peru ist auch bei mir das gefühlt sicherste Land Kolumbien gewesen, Reise bei Nacht/Bus/Taxi und durch die Städte Medellin,Bogota bei Nacht laufen, ohne Probleme…..

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.