Paraguay soll Ziel von abgeschobenen Flüchtlingen aus Großbritannien werden

Asunción: Obwohl es noch keine konkreten Informationen gibt, ist Paraguay inoffiziellen Quellen zufolge bereit, Tausende von zugewanderten Flüchtlingen aufzunehmen, und die Gespräche mit den Delegationen des Vereinigten Königreichs befinden sich demnach in einem fortgeschrittenen Stadium.

Nach Angaben der britischen Zeitung Express.co.uk fördert die britische Innenministerin Suella Braverman diese Gespräche über die Aufnahme von Einwanderern in mehreren Ländern, darunter auch Paraguay.

Es ist bemerkenswert, dass die Innenministerin vor kurzem als fremdenfeindlich bezeichnet wurde, nachdem sie einen neuen Skandal ausgelöst hatte, indem sie Einwanderer als Invasoren bezeichnete und einen Stopp der Einwanderung forderte.

Große Besorgnis

In diesem Zusammenhang äußerte sich der Kongressabgeordnete Federico Franco sehr besorgt über die Bedingungen, unter denen diese Ausländer aufgenommen werden, obwohl dies keine offizielle Information ist und er erst durch die Medien davon erfahren hat.

“Paraguay war schon immer dafür bekannt, ein gastfreundliches Land zu sein und Einwanderer willkommen zu heißen, aber wenn man eine große Anzahl von Ausländern aufnimmt, sollte man zuerst den Zweck analysieren, und wenn sie mit der Absicht kommen, in Paraguay zu arbeiten, müssen wir ihnen natürlich den Mindestlohn zahlen”, sagte er gegenüber Radio Ñanduti.

Er forderte Präsident Santiago Peña auf, diesen Vorschlag schnell zu prüfen und betonte, dass die Krankenhäuser mit Paraguayern überfüllt seien und 3.000 bis 4.000 weitere Personen die Situation noch weiter verschärfen würden. Er wolle zwar niemanden diskriminieren, hoffe aber, dass es denjenigen, die ins Land kommen, gut gehe.

“Ich frage den Präsidenten der Republik direkt, wo diese Einwanderer arbeiten werden und dass sie nicht mit falschen Hoffnungen kommen und dann auf der Straße arbeiten, wie wir es vor einiger Zeit mit unseren venezolanischen Brüdern und Schwestern gesehen haben”, sagte der Abgeordnete.

Er beklagte den Mangel an Arbeitsplätzen für seine Landsleute und sagte, dass er jeden Tag mindestens 30 Anrufe auf seinem Mobiltelefon erhalte, von denen die meisten nach einem Job, einer Arbeitsquelle fragten, und in diesem Zusammenhang sagte er, dass er sich mit Vertretern der Nationalen Entwicklungsbank (BNF) zusammensetzen werde, um die FogaPy-Kredite für Unternehmer zu reaktivieren.

“Wir wissen nicht, wo sie arbeiten werden, wir wissen nicht, wo sie leben werden, und das beunruhigt mich. Wenn jemand in Not ist, wie zum Beispiel die venezolanischen Brüder und Schwestern, die wegen der Verfolgung aus ihrem Land fliehen wollten, werden wir natürlich unsere Türen für sie öffnen, aber wir müssen ihnen die Garantie geben, dass es diesen Menschen gut gehen wird und sie nicht zu Bettlern werden”, sagte er.

Wochenblatt / Radio Ñanduti

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Paraguay soll Ziel von abgeschobenen Flüchtlingen aus Großbritannien werden

  1. Bisher dachte ich, dass die EU-afrikanisch-arabisch männlich Masseneinwanderer, kurz Fachkräfte, nicht nach USA abgeschoben werden, weil zu weit zu schwimmen und Flugi 1. Class zu teuer.
    Abe augenscheinlich geht es ja.
    Nun gut, werdens halt grati dahin geflogen, von fast wo sie herkamen – in den Paraafric.
    Auch im Paraafric war es bisher so, dass man für die Plata gut im Basteln, Lügen und Betrügen sein musste – vom Staat bekommst nix.
    Jedenfalls bekommen die Eingeborenen vom paraafricanischen Staat nicht einmal ein Streichhölzl um Müllabzufackeln und Billigpolarbierbücksenpacks um den Shwuddeli-Iglesias-120dB-Abgeshwuddeli-Hui abzushwuddeli-huien – MUSS man sich hierzulande selbst zusammenbasteln, zusammenlügen und zusammenbetrügen. Ok, die ganz Schlauen warten einfach unter dem schattigen Mangobaum, bis Mil hinunterfällt.
    Jetzt weiß ich halt noch nicht genau, ob die EU-afrikanisch-arabisch männlich Früchtlinge vom hiesig Staat bis Lebensende durchgefüttert werden sollen, denn zum Basteln, Lügen und Betrügen benötigt man wenigstens den hierzulande Durchschnitts-IQ von 82. Mit ein paar Mil, die vom schattigen Mango fallen, werden sie sich eher nicht zufrieden geben.
    Nach einer Anfangsphase, während sie also vom paraafricanischen Staat noch für Streichhölzl um Müllabzufackeln und Billigpolarbierbücksenpacks um den HumbaHumba-Zulu-und-Aluhut-Nacktbar1*-120dB-Abgeshwuddeli-Hui abzushwuddeli-huien bekommen, WIRD DIE KRIMINALITÄTSRATE ERHEBLICH ZUNEHMEN.
    Freuen wir uns also darauf, dass uns vom paraafricanischen Staat nicht geholfen wird, denn hierzulande leidet ja niemand Not – weder Eingeborene noch die eh schon ollen rico Ausländer.
    Die stinkigen, reichen Alemams de Ms. sind ja heute schon nicht besonders beliebt, außer um äußerst gscheit auf dem Diente de Stockzahn immerfreundlich ins Face zu grinsen.
    Demnach wird DIE AUSLÄNDERFEINDLICHKEIT ERHEBLICH zunehmen.
    _________________________
    1* Allahut Nacktbar ©®™ by Johann Moritz

    31
    18
  2. Das sind wieder Ablenkungen für die Engländer indem man ihnen verspricht die Sozialtouristen abzuschieben. Von denen wird keiner in Paraguay ankommen , allenfalls das Bestechungsgeld für die Bereitschaft zur Aufnahme kommt bei hiesigen Politik Darstellern an.

    38
    8
  3. England übernimmt alle Kosten in Höhe von 2500 £ pro Person. Zahlungen gehen direkt an die Amigos der “richtigen” Partei. Es gibt natürlich für die neuen eine Scheckkarte, ähnlich der in Deutschland, natürlich ohne Guthaben.

    27
    8
  4. Auch wenn GB nicht mehr zur EU gehört, dennoch ist die dortige Denkweise gleich mit den anderen Europäern, teilweise noch schlimmer. So gehört zu “moralischen Überlegenheit” Europas (mit Ausnahme von östlichen EU-Ländern) die Buntheits- und Genderbesoffenheit, die schon an Wahnsinn grenzt. Daraus resultiert die millionenfache Überflutung von kulturfremden und nicht integrationsfähigen/willigen Menschen aus Afrika und muslimischen Ländern. Anstatt der Vernunft zu folgen, wird dieser kulturzerstörende Massenansturm nicht radikal und abschreckend an den Außengrenzen unterbunden. Statt dessen suchen die Europäer nun weltweit Dumme, denen sie diese “Kulturbereicherer” abgeben können. Das ist nicht nur feige, das ist einfach unverschämt. Hoffentlich finden sich keine Länder, die sich dazu mißbrauchen lassen, auch nicht Paraguay. Statt dessen sollte die EU endlich klare Kante zeigen und die Außengrenzen mit aller Härte schließen und verteidigen. Wenn die EU dazu nicht willens und fähig ist, wird Europa insgesamt kulturell überrannt und zerstört. Wer außer den Weißen-Verachtern und Deutschlandhassern will das? Die Bevölkerung innerhalb der EU wird dazu nicht befragt! Wenn sich das die Bevölkerung weiterhin gefallen läßt, ist der Untergang Europas besiegelt und Europa wird als “Kalkutta” im Dreck und Elend enden!

    27
    12
  5. Was sind das für komische Abkommen, die da getroffen werden? Ist das nicht schon Menschenhandel? Hier werden Geschäfte über die Aufnahme von Flüchtlingen gemacht, wovon KEINER sicherlich nach Paraguay will, weil es hier keinerlei Sozialleistungen gibt, kein funktionierenden Gesundheitssystem, Armut weit und breit und schon für Einheimische nicht genügend Arbeitsplätze. Und selbst wenn es das gäbe, hat Paraguay nicht die Verpflichtung solche Leute aufzunehmen – aber diese hochkorrupten Politikern würden wahrscheinlich auch radioaktives Giftmüll für Geld ins Land einführen, solange die Gelder in deren Taschen fließen.

    36
    1
  6. Sollt das kommen ist das ein Schwarzer Tag für PY. Wenn hier Tausende von Negern und Islamisten ins Land gelassen werden wird die Zahl an Drogendelikten ,Vergewaltigungen und die Unsicherheit in PY zunehmen. Wo sollen sie Arbeiten wo noch nicht einmal Paraguayer Arbeit haben und ins Ausland zu Tausenden gehen? Wer sorgt für Unterkünfte und bezahlt diese? Wer Kauft denen Lebensmittel und Täglichen Bedarf? Wenn England jeden Monat Gelder für jeden Einzelnen Flüchtling überweist von 2500 Euro über Jahre könnten sie sie auch behalten, nur warum wollen die Engländer diese Neger und Islamisten nicht?? Weil sie nur Probleme machen wie jetzt gerade in Brüssel!! Hier kann man diese Menschen nicht mehr kontrollieren und wie auch durch welche Staatsorgane? Zum Anderen sind es keine Flüchtlinge es sind Wirtschaft Migranten die ihre Länder kaputt gemacht haben durch Korruption, Vermüllung, Zerstörung durch Clan Kriege, Unterdrückung der Frauen usw. Die wollen ein schönes Leben auf Kosten der Generationen die ihre Länder aufgebaut haben. Glaubt hier Einer das diese Goldstücke eine Kulturelle und Infrastruktur Bereicherung sind??? Kann PY nur warnen vor diesen Ansinnen der Engländer !! Doch wenn da Geld fließt in Millionen und sich die Amigos bereichern können wird es kommen ,mit den Geld wohnt man dann im Country Club abgeschottet vom Pöbel und Eine Ausland Villa dort wo man unter sich ist. Es werden ihre kleinen Mädchen ja auch nicht Massenvergewaltigt und Ermordet von Negern und Islamisten in der Abgeschotteten Welt.
    Freunde befreit Euch von Grüner und Linker Ideologie schaut nach Deutschland und Europa und erkennt diese Grünen und Linken Weltverbesserer an ihren Taten.

    39
    6

Kommentar hinzufügen