Paraguay – Spitzenreiter beim Anbau von Marihuana in der Region

Asunción: Paraguay ist das Land, was am meisten Marihuana in Südamerika anbaut, besagt die Veröffentlichung des internationalen Suchtstoffkontrollrates (INCB) des Jahres 2010. Er bezieht sich auch darauf, dass in Paraguay mehr Crack (Abfall der Kokainherstellung) gekauft wird.

Im Jahr 2008 bedeckten die Marihuana Anpflanzungen ein Gebiet von etwa 6.000 Hektar, die Mehrheit davon nahe der brasilianischen Grenze. Das signifiziert eine Menge von 16.500 Tonnen Cannabis.

Die Veröffentlichung schließt auch mit ein, dass 2009 1/3 der Anbaufläche mit Hilfe der brasilianischen Polizei zerstört wurden konnten.

Ebenfalls wurde 2009 weniger Marihuana beschlagnahmt als 2008. 2009 Jahr wurden 85,4 Tonnen Marihuana beschlagnahmt während 2008 mehr als das Doppelte, 173,4 Tonnen von der Polizei beschlagnahmt und vernichtet wurden. Fast 80% des in Brasilien konsumierten Marihuanas kommt aus Paraguay.

Starker Anstieg von Crack Konsumenten

Die Information umfasst auch den Crack Anstieg, der diverse Länder der Region betrifft, unter ihnen auch Paraguay. Zwischen 2008 und 2009 stieg die beschlagnahmte Menge des Suchtstoffes um 114% auf 600 kg.

Um die Vorbeugung im Drogenkonsum und -Schmuggel zu unterstützen unterschrieb das Nationale Anti-Drogen Sekretariat (Senad) und die Nationale Kommission für Entwicklung und ein Leben ohne Drogen (Devida) eine Vereinbarung.

Die Veröffentlichung des Reportes fand heute um 11.00 Uhr im Auditorium der Vereinten Nationen, gelegen an den Straßen Mariscal López und Saraví, in Asunción statt.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Paraguay – Spitzenreiter beim Anbau von Marihuana in der Region

  1. Es sind doch die Politiker und Ihre Förderer die eine der vielfältigsten NUTZPFLANZE verbieten, die dazu noch die Böden revitalisieren würde, um sich Millionen von der Chemieindustrie und von den Drogenkartellen zu sichern. Jede Droge sollte straffrei unter Fachkundiger Anweisung zugänglich sein und schon wäre die Drogenkriminalität und somit auch die Drogenkartelle ausradiert. Es wäre für die Bevölkerung die Beste Lösung jedoch würden Milliarden an Drogengelder / Waffengeschäfte / Zwangsprostitution usw. „verloren“ gehen und NUR DESHALB werden Drogen verboten. Ich bin überzeugt es gibt nicht mehr Konsumenten wenn Drogen Straffrei erhältlich wären und auch das Leben mit der Droge würde für den Konsumenten wieder problemlos möglich sein. Die Problem kommen doch nur weil man Unsummen an Geld benötigt um die Sucht zu bedienen. Fällt dieser Zwang Geld zum Kauf zu beschaffen weg ist auch MIT Droge ein relativ normales Leben ohne Raub und Mord möglich. Leider sind ALLE Politiker Weltweit und besonders in der USA Korrupt und Bestechlich was eine Freigabe verhindert.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.