Paraguay und Deutschland sprachen über die bilaterale Agenda

Asunción: Bei einem hochrangigen Treffen mit dem deutschen Botschafter in der Hauptstadt von Paraguay und dem Vizeaußenminister von Paraguay wurde über die bilaterale Agenda und weitere Themen gesprochen.

Der Vizeaußenminister Víctor Verdún hielt das Treffen mit dem Botschafter der Bundesrepublik Deutschland, Holger Scherf, ab, bei dem die bilaterale Agenda und die Handelsförderung besprochen wurden.

Gestern fand die Gesprächsrunde im Ministerbüro statt. Vor allem die Intensivierung der Handelsbeziehungen stand ganz oben auf der Tagesordnung, aber auch noch andere Themen, wie die Abkommen mit der EU und dem Mercosur.

Darüber hinaus haben sie Visionen über aktuelle Herausforderungen auf globaler Ebene ausgetauscht, berichtete das Außenministerium.

Paraguay und Deutschland pflegen seit dem 16. Juli 1860 herzliche und freundschaftliche diplomatische Beziehungen.

Wochenblatt / IP Paraguay

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

5 Kommentare zu “Paraguay und Deutschland sprachen über die bilaterale Agenda

  1. In Paraguay weiss man, das die BRD Regierung nichts zu entscheiden hat und schickt jemanden aus der 3. Liga. Beim nächsten Mal schickt Paraguay wohl eine Küchenhilfe aus dem Außenministerium , damit die Gespräche auf Augenhöhe stattfinden ??

    54
    8
    1. ZItat: “n Paraguay weiss man, das die BRD Regierung nichts zu entscheiden hat”
      Wer hat denn zu entscheiden? Die böse USA?
      Kannst Du mir ein Beispiel nennen, wo die USA eine Entscheidung der Deutschen Bundesregierung kassiert hat?

      8
      21
      1. Oh, jetzt habe ich innerhalb von ein paar Minuten 5 Daumen runter bekommen. Da scheint ein fleißiger Putintroll wach geworden zu sein.
        Hört mal ihr Putintrolle, glaubt ihr wirklich, dass ihr die Leute nur dadurch, dass ihr Daumen vergebt überzeugen könnt, wenn ihr argumentativ so armselig und erbärmlich seid, dass ihr nicht einmal eure eigenen Aussagen begründen könnt, wenn man Euch dazu auffordert?
        .
        Den “ich-bin-blöd-Button” habt ihr schnell gedrückt, sogar mehrfach, aber genug Verstand für eine fundierte Antwort habt ihr nicht.
        So sieht ers aus, wenn Meinung Hirn frisst.

        14
  2. Paraguay kann von Deutschland viel lernen, vor allem wie man es nicht macht. Bspw. wie man in knapp 3 Jahren eine durchgreifende Deindustrialisierung durchführt und die Verarmung der Bevölkerung im Turbomodus erreicht.
    Eines sollte Py jedoch wirklich gelernt haben, Deutschland kann man keinen Millimeter über den Weg trauen. Verträge sind für DE nur Schall und Rauch.
    Anscheinend versucht DE den Wegfall der bösen afrikanischen Staaten, die sich nichts mehr reinreden lassen, nun in Lateinamerika zu kompensieren.
    Man wird sehen, wie bestechlich Py in der Beziehung sein wird.

    52
    7

Kommentar hinzufügen