Paraguay unterstützt UN Hilfsmission in Haiti

Ein Kontingent von 100 Soldaten der drei verschiedenen Teilstreitkräfte Paraguays nimmt zum ersten Mal Teil an einer Friedensoperation in Haiti. Unter der paraguayischen Flagge repräsentieren sie in dem Land, welches erst von einem starken Erdbeben und nun von einer Cholera Epidemie heimgesucht wurde, eine UNO Friedensmission.

Bei der gestrigen Zeremonie wurden die teilnehmenden Soldaten mit der Präsenz des Präsidenten Fernando Lugo und der Botschafterin der Vereinigten Staaten, Liliana Ayalde verabschiedet.

Die Hauptabsicht der Soldaten in Haiti ist die Überwachung des geordneten Wiederaufbaues.

Zwischen dem 1. und dem 4. November ist der Einsatzbeginn samt Verladung von Maschinen, Unterkünften, Kühlkammern, Generatoren usw. vorgesehen.

Die Operation hat eine Einsatzdauer von 6 Monaten bis zu einem Jahr. Die Soldaten verdienen pro Monat 1.028 US-Dollar.

Schon zuvor nahm paraguayisches Militär an multinationalen Einsätzen teil.

„Heute sind wir auf alle Soldaten und deren Familienmitglieder stolz, dass sie Paraguay unter eigener Flagge in einer notwendigen Hilfsmission repräsentieren“, erklärte die Botschafterin der Vereinigten Staaten von Amerika.

Der Oberst Rojas meinte, dass per Schiff 1 Ambulanz, 7 Geländewagen, 5 Lkws, 5 Abschleppwagen, 2 Tankwagen und 1 Gelände Lkw verladen werden. Ebenfalls sollen 2 Nivellierungsmaschinen 2 Schiebeschildmaschinen, 2 Traktoren, 2 Seitenlader und Stromgeneratoren verschifft werden.

Die Botschafterin Liliana Ayalde erklärte, dass sie schon 5 Millionen US-Dollar Unterstützung innerhalb der letzten drei Jahre investiert hätten, hauptsächlich in Ausstattung.

(Wochenblatt / Abc / Foto: Jan Päßler)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.