Paraguay verhandelt mit EU über Rindfleischexport

Asunción: Paraguay sieht vor in den nächsten Wochen erneute Gespräche mit der Europäischen Union zu führen in Bezug auf den Export von paraguayischem Rindfleisch, erklärte der Direktor des Tierhygieneinstitutes (Senacsa), Dr. Hugo Idoyaga. Die Europäische Union erwartet neue Veterinärs-Dokumente, die erklären sollen, was gegen einen erneuten Ausbruch der Maul- und Klauenseuche unternommen wird.

Der Markt der EU ist für Paraguay sehr wichtig. Wenn auch keine riesigen Mengen dahin verkauft werden können ist zumindest der Preis pro Tonne über dem jetzigen Durchschnittspreis. Laut der Hilton Rate, die derzeit außer Kraft gesetzt ist, könnte Paraguay bis zu 1.000 t jährlich an die EU verkaufen.

Für Hugo Idoyaga ist es vorrangig dass sich die Tür zum europäischen Markt öffnet. Die Menge ist zu Anfang nur von sekundärer Wichtigkeit.

(Wochenblatt / Portal del Campo)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.