PCC streckt ihren Arm nach Paraguay aus und verbreitet Drohungen

Asunción: Mitglieder der PCC verbreiteten ein Video, in dem sie die Gefängnisbehörden von Paraguay bedrohen, nachdem es zu Ausschreitungen in Haftanstalten gekommen ist.

Die letzten beiden Ausschreitungen von Mitgliedern der kriminellen und gefährlichen Bande Primer Comando Capital (PCC), die in den Gefängnissen von Coronel Oviedo und Concepción auftraten, zeigen, dass die Gruppe Repressalien für die ständigen strafrechtlichen Drangsalen auf ihre Anführer und die Ausweisung aus Paraguay durchführen will.

Blas Martínez, Direktor für die Aufsicht der Haftanstalten im Land, sagte, dass er ein Video erhalten habe, das auch in sozialen Netzwerken verbreitet worden sei, wo Mitglieder der oben genannten kriminellen Gruppe verschiedene Gefängnisdirektoren bedroht hätten.

Martínez zufolge versuchen sie mit diesem Material ihre Stärke und Einheit als kriminelle bewaffnete Gruppe zu demonstrieren, weil sie darum bitten, dass man “aufhören soll, ihre Brüder zu unterdrücken und zu drangsalieren“, die eingesperrt sind.

Angesichts dieser Situation werden die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt, weil vor einiger Zeit Informationen über Befreiungsaktionen krimineller Anführer auftauchten, hauptsächlich diejenigen, die in Pedro Juan Caballero inhaftiert sind.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.