Eine unbeglichene Rechnung und viel Frust

Asunción: Mehr als 11 Jahre nachdem Ex-Präsident Nicanor Duarte Frutos eine Rechnung in einem Pariser Hotel nicht beglich, wird ihm dies seit heute öffentlich zur Last gelegt, um eine Ernennung eines Botschafters zu unterbinden.

Wieso in Gottes Namen wird eine unbeglichene Rechnung von 4.465 Euro aus dem InterContinental Paris – Le Grand am 13. März 2019 zum Gesprächsthema, wenn doch seit mehr als zehn Jahren alle internen Kontrollbehörden von dem Fall wußten. Die Cartes Presse, die heute damit ihre Titelseite schmückt, versucht den Begleiter des damaligen Präsidenten, Ex-Senator und Minister Rogelio Benítez zu diskreditieren. Dieser ist Maritos Kandidat für den Posten des Botschafters in Uruguay.

Während der Zeit in der Nicanor Duarte Frutos unter Cartes’ paraguayischer Botschafter in Argentinien war, verschonte man die Öffentlichkeit vor der Nachricht, die nun alle in Schock versetzen sol. Vielmehr wundert es nicht, dass immer dann wenn die ehemalige Regierung im Kreuzfeuer steht, alte Akten aus dem Schrank holt, die sorgsam zusammengetragen wurden.

Allerdings ist dies fast ein stichhaltiger Beweis, dass kein Impunitätspakt zwischen Mario Abdo Benítez und Horacio Cartes geschlossen wurden, denn damit würden solche Nachrichten bzw. Anschuldigungen niemals veröffentlicht werden.

Der Seitenwechsel von Nicanor zu Mario Abdo sowie die Wahlschlappe von Santiago Peña scheint nach wie vor frustriert für den Ex-Staatschef zu sein.

Wochenblatt / Hoy / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Eine unbeglichene Rechnung und viel Frust

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .