Personal mit Verlusten

Die Telekommunikationsunternehmen in Paraguay versuchen immer mehr Kunden zu generieren, aber vor allem wollen sie natürlich Gewinne erzielen, die Firma Personal büßte in der ersten Hälfte 2015 fast 30% ein, dabei wurde aber nicht die Veränderung des Wechselkurses berücksichtigt. Am 30. Juni dieses Jahres betrug der Reingewinn 7,4 Millionen US Dollar, im selben Zeitraum letzten Jahres waren es noch 10 Millionen US $.

Aber nicht alles schaut so negativ aus, denn das Unternehmen muss auch für die Ausschreibung des 4G Netzes kämpfen, der Markenwert von Personal konnte um 7% gesteigert werden und liegt nun bei 7 Millionen US Dollar. Gleichzeitig erhöhte sich der Umsatz um 11%, vor allem wegen der Kommerzialisierung von Geräten, dieser stieg um 83%. Insgesamt gesehen ist es aber das erste Mal in den letzten vier Jahren, dass im ersten Halbjahr die Gewinne niedriger sind als in den Vorperioden.

Der Kundenstamm des Telefon- und Dienstleistungsanbieters beläuft sich auf 2,5 Millionen Menschen, damit ergibt sich ein Marktanteil in Höhe von 30%. 80% der Kunden bevorzugen die Prepaid Variante, 20% haben einen festen Vertrag. Der Umsatz aus Daten- und Internettarifen betrug 45 Millionen US Dollar, dies ist eine Steigerung von 10% gegenüber dem Vorjahreszeitraum um macht 54% des Gesamtvolumens aus.

Für die Zukunft, so ein Firmensprecher, solle der Schwerpunkt beim Internet liegen, hier seien immer noch Wachstumsraten möglich, das 4G Netz biete dazu noch Möglichkeiten, mehr Kunden zu generieren.

Quellen: La Nación, Personal