Polizei beschlagnahmt mehrere Fahrzeuge im Rahmen der Quarantänekontrolle

Ciudad del Este: In den frühen Morgenstunden des gestrigen Sonntags wurden bei Polizeikontrollen mehrere Personen festgenommen und ihre Fahrzeuge beschlagnahmt, weil sie die Hygienemaßnahmen im Rahmen der Quarantänebestimmungen nicht eingehalten hatten.

In mehreren Bereichen des Landes kam es zu Polizeieinsätzen, bei denen eine Sonderkontrolle durchgeführt wurde, um die Einhaltung der an diesem Freitag vom Gesundheitsminister angekündigten Hygienemaßnahmen zu kontrollieren, mit denen die epidemiologische Situation von Covid-19 eingedämmt werden soll.

In Alto Paraná wurden mehr als ein Dutzend Fahrzeuge beschlagnahmt und Personen aufgrund von Menschenmassen an verschiedenen öffentlichen Plätzen festgenommen. Laut Polizeibericht seien die meisten Verstöße wegen unerlaubter Agglomeration und Lärmbelästigung gewesen.

Eine Polizeioperation wurde im Stadtteil San Miguel der Stadt Presidente Franco durchgeführt, wo Beamte 10 Autos und eine große Menge alkoholischer Getränke beschlagnahmten.

Im Departement Central kam es ebenfalls zu Kontrollen der Polizei auf mehreren Fernstraßen. Auch in diesen Fällen nahmen die Ordnungshüter mehrere Personen fest, weil sie nach Mitternacht ohne triftigen Grund unterwegs waren und alkoholische Getränke im Auto dabeihatten.

Wochenblatt / NPY / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Polizei beschlagnahmt mehrere Fahrzeuge im Rahmen der Quarantänekontrolle

  1. Nun sollte die Aufgabe lautet, der Polizei begreiflich zu machen, dass sie die meiste Zeit des Tages auch einfach nur Zivilpersonen sind. Sollte das erfolgreich sein, ist es ein kleiner Schritt den Erfüllungsgehilfen der satanistischen NWO Platz auf den Schultern zu verschaffen.

  2. Brief an Söder: Covid-19 ist laut WHO mit einer mittelstarken Grippe vergleichbar und kann wie Rauchen tödlich sein. Vor 80 Jahren trugen die Leute Hakenkreuze und hatten Angst vor den Juden. Heute tragen die Leute Masken und haben Angst vor den ›Leugnern‹. Heute gibt es wie damals eine von der Regierung genehmigte Standardmeinung. Wer widerspricht, muß mit Repressalien rechnen. Auch heute sollen Kritiker in Kliniken kommen – siehe Vorschlag von Minister Strobl.
    Fachärzte werden diskriminiert. Gesprächsbereite Politiker gibt es kaum. Die meisten Medien sind regierungstreu und deshalb keine zuverlässigen Informationsquellen. Die Unterstützung der Zeitungsverlage durch die Bundesregierung mit 220 Millionen € kann als Bestechung aufgefaßt werden. Jedoch sind durch das Internet den Bürgern regierungsunabhängige Informationsquellen von hervorragenden Fachleuten zugänglich.

    Kein Zweifel besteht, daß Sie durch Ihre diktatorischen Covid-19-Maßnahmen enorme volkswirtschaftliche Schäden verursacht haben. Vielen Bürgern wurde ihre Existenzgrundlage geraubt. Auch die entstandenen gesundheitlichen Schäden bis hin zu Selbstmord sind beträchtlich. Ein anderer Aspekt Ihrer Maßnahmen ist die wahrscheinliche Rechtswidrigkeit derselben. Diese haben nicht nur viele Schadensersatzklagen zur Folge, sondern tangieren auch die Grundlagen der demokratischen Rechtsstaatlichkeit. Die freie Meinungsäußerung wird massiv unterdrückt. Zahlreiche Gerichtsverfahren sind im Gang. Belastbare Belege für einen Nutzen Ihrer Maßnahmen gibt es augenscheinlich nicht.

    Vielleicht der größte Schaden, den Sie angerichtet haben, ist die Zerstörung von Vertrauen. Die Bürger haben kein Vertrauen mehr zu Ihrer Regierung. Ein übles Spitzelwesen hat sich ausgebreitet, auch unter Schülern. Ihnen muß der Vorwurf gemacht werden, daß Sie Ihre Covid-19-Maßnahmen, deren Nutzen nicht belegbar ist, ausschließlich auf dubiose Statistiken gründen, nämlich auf den unverantwortlich verwendeten PCR-Test. Dieser Test ist für Diagnosezwecke ungeeignet und weist weder Viren noch Infektionen nach. Weil er nicht validiert ist, darf er eigentlich nicht angewendet werden.
    Dr. Hans Penner

  3. Die Kontrollen waren gestern schon tagsüber. Das ist normal im Dezember, wo aufgrund der Ausgaben fuer Weihnachten und den Urlaub ein extrem hoher Bestechungsgeld Bedarf auch bei der Polizei besteht……

    1. Um die Sonnenwende auf der Südhalbkugel macht es mucho calor mit erhöhtem Hormonspiegel, dazu noch Weihnachten zu Shwuddi 240 dB und Feuerwerk-Tralala, das ist alles caro, dann noch Geschenke am 6. Januar für 14 Kinder. Guter Kommentar, so ist das in Korruptistan. The same procedure as every year James.

  4. Möchtegern-Corona-Diktator Markus Söder (CSU), Bayerns Ministerpräsident, hat in seinem krankhaft anmutenden Wahn, das angeblich gefährliche Coronavirus zu bekämpfen, den Katastrophenalarm über das gesamte Bundesland verhängt. Das ist de facto die Einführung einer Zwangsdiktatur mit weitgehenden Grundrechtseingriffen und Folgen für alle Bürger.

    Behördlicher Zugriff auf Privateigentum

    So hat Söder, der immer wieder mit absurdesten Vergleichen Panik schürt („Alle 4 Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch an Corona!“; Die Todeszahlen sind aktuell so hoch, als würde jeden Tag ein Flugzeug abstürzen!“), einen Zehn-Punkte-Plan vorgelegt, der totale Ausgangssperren für das Bundesland vorsieht, ebenso wie das Ende des kleinen Grenzverkehrs und Zwangsquarantäne für alle Einreisenden. Der tatsächliche Hammer steckt aber in der Verkündung des Katastrophenfalls.

    Denn das bedeutet laut dem bayerischen Katastrophenschutzgesetz (BayKSG), dass die Katastrophenschutzbehörde uneingeschränkte Zugriff auf „Dienst‑, Sach‑, und Werkleistungen“ der Bürger hat und diese einfordern kann. Wenn Gefahr im Verzug ist, darf auf „Sachen“ direkt zugegriffen werden. Das Privateigentum ist damit nicht mehr geschützt und der Willkür des Staates ausgesetzt.
    Quelle: unbekannt

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.