Präsidenten, die ihre Teilnahme an der Amtseinführung von Santiago Peña bestätigt haben

Asunción: Neun hochrangige Würdenträger, darunter einige südamerikanische Präsidenten, und mehr als 100 ausländische Delegationen werden am Dienstag, den 15. August, an der Einweihungsfeier teilnehmen. Im folgenden Artikel erfahren Sie die Einzelheiten.

Am Dienstag, den 15. August, wird der gewählte Präsident Santiago Peña die Präsidentschaft der Republik Paraguay für die verfassungsmäßige Amtszeit 2023-2028 übernehmen. Insgesamt neun hochrangige Würdenträger haben ihre Teilnahme an den Feierlichkeiten zur Übergabe des Präsidentenamtes zugesagt.

König Felipe von Spanien

Der Herrscher des Königreichs Spanien war einer der ersten, der seine Teilnahme an der Amtseinführung des Präsidenten ankündigte.

Südamerikanische Präsidenten und ein karibischer Präsident

Die Präsidenten Alberto Fernández (Argentinien), Luiz Inácio Lula da Silva (Brasilien) und Luis Lacalle Pou (Uruguay) werden an der Amtseinführung von Santiago Peña teilnehmen. Die Präsidenten von Bolivien, Luis Arce Catacora, und Chile, Gabriel Boric, haben ebenfalls ihre Teilnahme zugesagt, ebenso wie der Premierminister von St. Vincent und den Grenadinen, Ralph Gonsalves.

Andere Delegationen

Die offiziellen Delegationen der Republik China (Taiwan), El Salvadors und Ecuadors werden von ihren Vizepräsidenten William Lai Ching-Te, Felix Ulloa bzw. Alfredo Borrero Vega geleitet. Darüber hinaus haben bisher offizielle Delegationen aus mehr als 100 Ländern ihre Teilnahme bestätigt.

Aktivitäten im Rahmen der Übergabezeremonie

Die Übergabezeremonie wird um 08:30 Uhr auf der Esplanade des Palastes in der Bucht von Lopez stattfinden. Das dreitägige Programm beginnt mit einem Abschiedsessen, das der scheidende Präsident, Mario Abdo Benítez, den ausländischen Delegationen, die sich im Land aufhalten werden, anbietet.

Am 15. August tritt der Nationalkongress zu einer feierlichen Sitzung zusammen, um die präsidialen Attribute entgegenzunehmen und das Empfangskomitee für den designierten Präsidenten zu bilden. Nach einer vierten Unterbrechung wird die Plenarsitzung in der Loge am Ufer des Lopez-Palastes fortgesetzt, wo Santiago Peña und Pedro Alliana als Präsident und Vizepräsident der Republik Paraguay vereidigt werden. Anschließend hält der neue Präsident seine Antrittsrede, in der er seinen Regierungsplan für die nun beginnende verfassungsmäßige Periode vorstellt.

Anschließend wird die Zeremonie mit dem feierlichen Te Deum in der Metropolitan-Kathedrale fortgesetzt. Darauf folgt die Begrüßung der Leiter der Sondermissionen und offiziellen Delegationen des neuen Präsidenten im Unabhängigkeitssaal des López-Palastes.

Nach dem Mittagessen, das der neue Präsident der Republik in der Mburuvicha Róga anbietet, findet die Militär- und Polizeiparade auf der Avenida Mariscal López in der Nähe der Präsidentenresidenz statt, und schließlich wird eine künstlerische Darbietung auf der Avenida Costanera José Asunción Flores in der Stadt Asunción stattfinden.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Präsidenten, die ihre Teilnahme an der Amtseinführung von Santiago Peña bestätigt haben

  1. Schon ein wenig frech, was sich vom Stimmvolk Gewählte alles für Freiheiten heraus nehmen. Ach ne, das Stimmvolk kann ja oft nur seine Vertreter wählen und freiwillig Steuern abdrücken müssen, denn es ist ja eh zu blöd, um etwas von Politik zu verstehen.
    Jedenfalls, da ist doch diese neue Mode Klimawandel und so. Jetzt kommen alle diese Fritzen und Fritzinnen extra mit dem Flugi angeflogen, um bei Henniz und Hamsterkeule wichtig zu tun. Dann das Selbige einfach noch einmal in grün retour.
    Hättens ja einfach mit Skype ihr virtuelles Wichtigtun veranstalten können: “Hi, Fritz, gratulation. Viel Spaß beim Wichtigtun und aus dem Trog des Steuerzahler essen. Und Tschüss”.
    Abe, ja, armes Land. Keine Plata für Bildung, Infrastruktur, Medizin uvm.
    Arme Bettler, die einem offerieren die Autoscheibe zu putzen, um nicht einfach nur zu betteln. Abe das ist ja nur ein faules Pack, das nicht arbeiten will. Das geht natürlich gar nicht, randständigen und mittellosen auch nur zwei Mi PYG zu schenken, damit sie ein humanes, faules Leben führen können.
    Mich kotzen diese Politiker und was da sonst noch weltweit als Handlanger aus dem Trog des Steuerzahlers frisst einfach nur noch an. Abe mehr als ein gscheit Grinsen auf dem Diente de Stockzahn hat das Steuerzahler:*@#In von denen nicht zu erwarten.

    10
    3

Kommentar hinzufügen