Prioritäten setzen

Carmelo Peralta: Die paraguayische Regierung hofft neben dem Bau einer zweiten Brücke nach Brasilien in Presidente Franco auf eine dritte die Carmelo Peralta und Puerto Murtinho verbindet. Der Minister für öffentliche Bauten, Ramón Jiménez Gaona, sieht den Brückenbau als wichtiges Zeichen der Integration, welches über die Privat-öffentliche Allianz durchgeführt werden kann. Diese Anbindung an brasilianisches Territorium soll dann den asphaltiert bis nach Loma Plata führen. Von da soll auch die Verbindung bis nach Bolivien gehen, damit der Korridor zwischen beiden Ozeanen durch Paraguay verlaufen kann. Außerdem soll die Ruta Transchaco ausgebessert werden.

Brücke (LN)

Neben einem Komitee welches nach Carmelo Peralta, Alto Paraguay, reist, wo Brückenform und Finanzierung besprochen werden sollen, kümmert sich die Regierung darum interessierte Unternehmen auszuwählen, die diese Aufgabe umsetzen können und wollen. Von brasilianischer Seite aus wurde über die Präsidentin Dilma Rousseff sowie über Itaipú Direktor Jorge Samek Unterstützung zugesichert.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.