Rattengift bringt 14 Menschen in die Notaufnahme

Asunción: Da Nagetiere an Körnern und Nüssen gefallen finden ist leicht nachvollziehbar. Auch in der Fabrik von Latin Farmers S.A., wo Erdnüsse verarbeitet werden, trat man den Kampf gegen die Kleintiere an.

Die Gruppe von 14 Angestellten wurde in das Notfallkrankenhaus Emergencias Medicas gebracht, weil sie Vergiftungserscheinungen an Haut und Augen hatte. Der Leiter des Krankenhauses, Dr. Aníbal Filártiga, erklärte, dass die Vergiftung einmal war und nicht systematisch herbeigeführt.

„Neben einer Sprühaktion gegen Ungeziefer wurden auch Köder gegen Ratten in den Lagern der Fabrik in Mariano Roque Alonso ausgelegt, um einer Plage entgegenzutreten. Anscheinend ist durch eine offenstehende Tür des Lagers die Luft in der Fabrik so beeinträchtigt worden, dass sie zu dieser Vergiftung führte. Jedoch sind alle 14 Angestellten stabil und weiter unter Beobachtung im Krankenhaus“, erklärte Dr. Filártiga.

Ein Firmenvertreter versprach, dass das Unternehmen für alle Kosten die im Krankenhaus und beim Transport entstehen aufkommen wird.

(Wochenblatt / Radio 970 AM)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Rattengift bringt 14 Menschen in die Notaufnahme

  1. Wenn die Abluft der Lagerhalle die Menschen schädigt,
    was passiert mit den Konsumenten der Nüsse, die sicherlich alle Schadstoffe mit sich nehmen?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.