Reden ist Silber, Schweigen ist Leben

San Lorenzo: Eine 70-Jährige Unternehmerin wurde am Dienstag, den 25. September, im Viertel Barcequillo der eingangs erwähnten Stadt, ermordet. Sie machte wohl zwei tödliche Fehler.

Mittlerweile hat die Polizei den mutmaßlichen Täter anhand von Bildern aus Überwachungskameras identifiziert, der 24 Millionen Guaranies und mehrere Handys erbeutete.

Es handelt sich um Crisanto Ramón Servín Garcete (42), besser bekannt als Ramón Hû, mit Wohnsitz nur wenige Häuserblocks von dem Tatort entfernt. Gestern durchsuchten die Ermittler sein Haus, aber der Verdächtige war bereits von dem Ort geflohen.

Die Polizisten fanden das T-Shirt und die Hose, die Ramón Hû zum Zeitpunkt des Verbrechens trug. Die Kleidung war in einem Eimer mit Wasser und ein wenig Spülmittel eingeweicht worden. Möglicherweise hatte die Wäsche Blutflecken, die der mutmaßliche Mörder versuchte zu entfernen.

Nachbarn bestätigten, dass der Verdächtige mit dem Opfer gesprochen und offenbar in Erfahrung gebracht habe, dass die 70-Jährige große Geldsummen im Haus versteckt hatte, weil sie vorhatte, im nächsten Monat ein Auto zu kaufen. Das dürften wohl ihre zwei tödlichen Fehler gewesen sein.

Bilder aus den Überwachungskameras bestätigten, dass Ramón Hû die letzte Person war, die mit dem Opfer gesprochen hatte und es gibt sogar Aufzeichnungen über den Moment, als er das Grundstück verließ.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.