Reisebüro mit Herz

Carlos Pfannl: Marie-Elena Dubberke, Kommandantin und Gründerin der Freiwilligen Feuerwehr aus Independencia weilte kruzzeitig in Deutschland. Bei ihrer Rückkehr nach Paraguay kam es zu Unannehmlichkeiten, die ein Reisebüro mit Herz schnell löste.

Dubberke war auf ihrer Fahrt zum Flughafen ohne Grund von der Autobahnpolizei aufgehalten worden und hatte Sorge, ihren Flug zu verpassen. Nach einem kurzen Anruf bei der Südamerika-Line – Reisen und Flüge nach Lateinamerika und einem Gespräch mit dem Geschäftsführer, Herrn Hujer, wurde der Flug, ohne dass sie es anfangs wusste, von ihm umgebucht. Dadurch hatte Dubberke dann einen Direktflug und war zum Glück auch rechtzeitig am Flughafen.

Durch diesen “Zufall“ saß Dubberke dann in der gleichen Maschine wie David aus dem Vorstand der Safers e.V. Support Association for Fire and Rescue Services, die die Freiwillige Feuerwehr in Carlos Pfannl sehr unterstützen und konnte ihn persönlich kennenlernen, sich mit ihm unterhalten und sich bei ihm für das Engagement bedanken.

Wochenblatt / Facebook

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Reisebüro mit Herz

  1. Schönes Happy End für eine tolle junge Frau! Sehr vorbildhaft wie Herr Hujer ihr in dieser Lage geholfen hat, dass Reisebüro sollte man sich merken. Ärgerlich ist nur, welche Macht die Policia hier in Py hat, ehrliche Menschen, die sich hier eangagieren bzw. ihr Geld in das Land investieren, werden terrorisiert von der Polizei.
    Die Europäer, die mit gestohlenem Geld hier untertauchen, werden noch „belohnt“.

  2. Mit Südamerika-Line habe ich auch positive Erfahrungen – sind kompetente und freundliche Leute.

    Der Artikel ist aber etwas verwirrend – zunächst steht dass es bei ihrer Rückkehr nach Paraguay zu Unanehmlichkeiten kam und von der Autobahnpolizei grundlos angehalten worden sein – da denkt erst das in Deutschland irgendein Problem war – nicht in Paraguay – ist das so?

    Ausserdem gibt es von Deutschland nach Paraguay keinen Direktflug. Die kürzesten Verbindungen sind entweder mit Zwischenhalt in Madrid (AirEuropa) oder Sao Paulo (LaTam). Wahrscheinlich ermöglichte die Umbuchung eines dieser Möglichkeiten.

  3. Hallo Marie, wenn ich den Artikel richtig interpretiere war das die deutsche Autobahnpolizei…. Ich kann mich irren, aber ich lese es so heraus….
    MfG

      1. Naja, man kann die Rutas schon als Autobahn deuten und die Autobahn“polizei“ als die Verbrecher von der Patrulla Caminera.

  4. Da hat wohl jemand von der Redaktion etwas durch einander gebracht,“ Deutschland. Bei ihrer Rückkehr nach Paraguay kam es zu Unannehmlichkeiten, die ein Reisebüro mit Herz schnell löste.“ Dadurch hatte Dubberke dann einen Direktflug. seit wann fliegt Deutschland Paraguay direkt an?

  5. Also es war die Autobahnpolizei aus Deutschland . Mit Direkt Flug ist über Sao Paolo gemeint. Davor hatte ich einen Flug von Frankfurt nach Madrid und von Madrid Nach Sao Paolo also mit zwei Stops.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.