Regierung beginnt zweite Verhandlungsetappe mit Rio Tinto Alcan

Asunción: Wie der Vizeminister für Industrie und Handel, Diego Zavala, ankündigte, beginnt heute die zweite Verhandlungsrunde um eine mögliche Installierung einer Aluminium-Produktionsstätte sowie eines Industrieparks. Betont wurde von ihm, dass der Strompreis keines falls bezuschusst wird.

Wie Zavala bei der Pressekonferenz im Regierungspalast erklärte, sind ihm die Anzeigen wegen starker Umweltverschmutzungen des Unternehmens in anderen Ländern bekannt. Bei einem Ortstermin in Kanada wurde, was nicht verwunderlich ist, keine Verunreinigung der Natur festgestellt.

Mitte Dezember soll ein gemeinsames Memorandum unterzeichnet werden was Rio Tinto Alcan im Falle der Installierung dazu verpflichtet, einen Industriepark nahe der Fabrik einzurichten, das produzierte Aluminium zu 50% im Land zu verarbeiten und den Strom zum angebotenen Preis der Regierung zu kaufen, ohne Rabatte.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.