Regierung verwirklicht Plan gegen den Schmuggel

Asunción: Der angekündigte und von vielen nationalen Produzenten unterstützte Plan gegen die illegale Einfuhr von Produkten aus Argentinien und Brasilien wurde heute von der Regierung sowie der Staatsanwaltschaft abgesegnet. Dieser sieht vor unerwartete sowie planmäßige Kontrollen zu verstärken und Personal vom Zoll auszutauschen, um dem allgegenwärtigem Schmuggel zumindest einen kurzzeitigen Riegel vorzuschieben.

An diversen Punkten des Landes leidet die nationale Produktion, während scheinbar ohne Hindernisse Obst, Gemüse, Öle, Parfüm, Bekleidung und Lebensmittel ungehindert die Grenze nach Paraguay passieren.

Der nationale Plan gegen Schmuggel soll hauptsächlich in Puerto Falcon, Encarnación und Ciudad del Este greifen, informiert Radio Monumental 1080 AM.

Bei einem Treffen zwischen dem Präsident der Republik, Fernando Lugo, dem Direktor des nationalen Zollamtes, Miguel Acosta, dem Minister für Industrie und Handel, Francisco Rivas und dem Generalstaatsanwaltes Rubén Candia Amarilla wurde dieses in Mburuvicha Róga, dem Wohnsitz des Staatsoberhauptes, beschlossen.

In diesen Plan werden fünf verschiedene Staatsanwälte tätig, die von der Generalstaatsanwaltschaft designiert wurden. Am vergangenen Freitag wurde dieser Plan, nach mehreren Beschwerden nationaler Produzenten vorgestellt.

Die nationale Marine wird ebenfalls in diesen Plan einbezogen, die berechtigt ist überraschende Kontrollen durchzuführen.

Hauptziel, neben vielen anderen Produkten die illegal ins Land kommen, soll Gemüse sein was täglich tonnenweise nach Paraguay geschmuggelt wird und somit paraguayische Produzenten an den Rand des Abgrundes bringt.

In der vergangenen Woche wurde aufgrund von Recherchen des Fernsehsenders Telefuturo der Schmuggel von Hähnchen angezeigt. Am gestrigen Tag wurden in Pedro Juan Caballero geschmuggelte Medikamente im Wert von über 1 Million US-Dollar beschlagnahmt. In Ciudad del Este betraf dies zwei Container voll nicht verzolltem Marken-Parfüm. Am Flughafen Silvio Pettirossi wurden ebenfalls gefälschte Medikamente aus China, im Wert von über 725.000 US-Dollar sichergestellt.

Die Behörden können bei solchen Publikationen nicht wegschauen und haben gegenüber ihren Wählern eine gewisse Grundhaltung einzunehmen, welche damit verdeutlicht werden soll.

(Wochenblatt / Abc / Telefuturo)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.