San Juan Feier: Deutsche Schule feiert die Sonnenwende

Paso Yobai: Die Wintersonnenwende findet heuer auf der Südhalbkugel am 21. Juni statt. Immer gibt es um dieses Datum herum viele San Juan Feste, wie auch am deutschen Sportplatz in der Kolonie Sudetia.

In früheren Zeiten stand die Verehrung des Heiligen Johannes des Täufers im Vordergrund. Die Paraguayer versammelten sich zu Hause um die typischen Speisen wie Chipa so’o, Chipa kabure, Mbeju oder Pastel mandi’o zuzubereiten. Heute sind die religiösen Wurzeln des Festes fast verschwunden. In den letzten Jahren verwandelten sich die Feierlichkeiten mehr und mehr zu einem kommerziellen Ereignis.

Unverkennbar ist die Herkunft der christlichen Gebräuche aus dem germanischen Brauchtum. 24 ist die heilige Zahl der Germanen. Am 2. Königspunkt des Jahres wird die brauchtümliche Sonnenwende in der Nacht zum 24.Juni begangen.

Ab der Wintersonnenwende am 21.Juni werden die Tage in Paraguay dann wieder länger.

Auch der Elternbeirat der Schule in Sudetia bereitet eine Auswahl der eingangs beschriebenen typischen Speisen für ihr San Juan Fest am kommenden Samstag, dem 18. Juni, schon ab Mittag, vor.

Auch ein tallarin mit Huhn, das lange gekocht wird, dürfte sich zu einem Renner entwickeln. Das kräftige Gericht dürfte gefragt sein, denn die Temperaturen werden wohl etwas kühl sein.

Die Einnahmen von dem Fest dienen dazu, die deutsche Schule in der Kolonie Sudetia zu unterstützen und den Lehrbetrieb sicherzustellen.

Wochenblatt

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “San Juan Feier: Deutsche Schule feiert die Sonnenwende

  1. Das waren noch Zeiten zu Zeiten des Johannes des Säufers der christlichen Gebräuche aus dem germanischen Brauchtum. An deutsche Schulen in Deutschland wird ja heutzutage gelernt und auf Sportplätzen Sport gemacht. Hier im Paragauy läuft das auch ganz ähnlich: Alle paar Wochen Festchen zu den mitgebrachten Mineralwasserkisten und Mozart 12 dB zu den mitgebrachten Kopfhörern. Das freut auch die mitgebrachten Kinderlein ganz besonders. Ich vergebe da einen Daumen hoch mit Prädikat: edukativ wertvoll.

    3
    4

Kommentar hinzufügen