Schiedsrichter tätlich angegriffen

San Pedro del Paraná: Ein Spieler des Clubs Guazú Ygua griff während einer Partei den Schiedsrichter tätlich an, was zu einer Spielunterbrechung führte.

Auf dem Gelände des Vereins Guazú Ygua in San Pedro del Paraná kam es während eines Fußballspiels der ersten Liga zu diesem Vorfall.

In der 45. Minute der ersten Halbzeit teilte der Linienschiedsrichter Édison Román dem Hauptschiedsrichter Pedro Hugo Caire mit, dass ein Spieler des Vereins Guazú Ygua angeblich damit gedroht habe, ihn zu töten. Angesichts dieser Situation zeigte Caire dem Spieler die rote Karte, doch der griff ihn daraufhin tätlich an und schlug ihm zweimal auf den Kopf. Aufgrund der Schwere des Angriffs entschied der Schiedsrichter, die Kapitäne beider Mannschaften einzuberufen und die Partie zu unterbrechen.

Der mutmaßliche Angreifer in dem Fall wurde als Rubén Dario Davalos identifiziert. Die Polizei teilte mit, dass sie den diensthabenden Staatsanwalt über die Sachlage informiert habe, damit dieser die entsprechenden Maßnahmen ergreifen könne.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Schiedsrichter tätlich angegriffen

  1. Wie sagte doch @Onkel Nick: “Proletensport”. Ich denke da an die alten Römer – “Brot und Spiele”. damit die stumpfsinnige Volksmasse ruhig bleibt und man sie weiterhin verdummen kann oder in Kriege hetzen.

    10
    3

Kommentar hinzufügen