Schlechtes Wetter, gute Absichten

Asunción: Ungeachtet dessen, was heute von den Gesetzgebern beschlossen wird sind traditionelle Parteien nur an einem Ziel interessiert. Ihre Pfründe beizubehalten und nur bei internen Wahlen offene Listen zu haben.

Wenn man verurteilt ist oder Mitglied der Regierung kann man laut Verfassung nicht kandidieren und auch nicht gewählt werden. Da bei den Präsidentschaft- und Kongresswahlen mit offenen Listen jeder Kandidat sein kann, ist nicht garantiert, dass dieser auch wählbar ist, weswegen die traditionellen Parteien die offenen Listen nur bei internen Wahlen einsetzen wollen. Die geringe Beteiligung bei internen Wahlen ermöglicht es jedoch den bisherigen Parlamentariern sich wieder in Position zu bringen, um bei der späteren Wahl erneut in einer geschlossene Parteiliste anzutreten, so wie bisher auch.

Die einzige Möglichkeit dem entgegenzuwirken wäre den Vorschlag von Paraguayo Cubas so zu modifizieren, dass er umsetzbar wird. Wir eines der anderen Projekte angenommen und später in Kraft gesetzt, besteht eine große Chance dass sich gar nichts ändert.

Das Wetter spielt für eine Großdemonstration nicht mit, dennoch ist davon auszugehen, dass die Menschen vor Ort sein werden und achtgeben, was man wählt. Unlogisch wäre anzunehmen, dass die Parteien für offene Listen seien, da dies das Ende des Einflusses der Partei wäre. Wer jetzt falsche Popularität vorgaukelt, bekommt später die Rechnung dafür.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .