Schluss mit lustig

Asunción: Nachdem diese Woche vielen Insassen der Agrupación Especializada von Amtswegen alles genommen was über ein Bett, einen Stuhl und ein Buch hinausgeht, traf es gestern auch Oscar Gonzalez Daher.

Innenminister Juan Ernesto Villamayor gab gestern bekannt, dass nicht nur schwerkriminelle Insassen des Polizeigefängnisses auf Luxus verzichten müssen, sondern alle, ohne Ausnahme. Davon betroffen ist demnach auch Óscar González Daher, angeklagt wegen Geldwäsche und ungerechtfertigter Bereicherung, sowie sein Sohn.

Am vergangenen Donnerstag wurden die Zellen von 11 Insassen der Agrupación Especializada leergeräumt, darunter Reinaldo Javier Cabañas Santacruz, alias Cucho wie auch Noel Adalberto Ovelar Martínez von der EPP. Der Grund für die meisten da anstatt in Tacumbú untergebracht zu werden, war die Möglichkeit ungestört in Luxus den Tag zu verbringen. Damit ist nun Schluss. Keine Handys, kein Fernseher, keine Waschmaschinen oder Bibliotheken. Der Erlass kam zustande, nachdem Lidia Meza ermordet wurde und man sah wie ihr Mörder Marcelo Pinheiro Veiga lebte.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Schluss mit lustig

  1. Echt jetzt? Keine Handys, kein Fernseher, keine Waschmaschinen oder Bibliotheken in den Gefängnissen für super reiche (teilweise mutmaßliche) Schwerverbrecher mehr in Paraguay?

  2. Endlich mal eine gute Nachricht! Hoffentlich geht das weiter so. Für diesen korrupten Sauhaufen darf es keine Nachsicht und keine Ausnahmen geben.

  3. Wie immer. Es wäre sowieso klar gewesen, dass man Verdächtige so nicht unterbringen kann. Jetzt einen Erlass dagegen zu machen, ist maximal peinlich. Es liegt nicht nur daran, dass die Gesetze nicht angewandt werden, es liegt auch sehr oft daran, dass die Gesetze schlicht falsch sind.
    Noch sinnvoller wäre aber die modern humane Denkweise. Die Zustände werden so belassen (Ursache) aber für die Prostituierten (eines von x Symptomen) wird ein Sicherheitspaket verabschiedet. Dieses natürlich in Rekordzeit weil sämtliche internationale Organisationen dahinter stehen. Ich gehe davon aus, dass es so auch kommen wird. Kann nicht lange dauern.

  4. Nachdem die Mißstände bekannt geworden sind, herrscht jetzt blinder Aktionismus.
    In spätestens drei Wochen kehrt der alte Schlendrian zurück und Alles wird wieder beim Alten sein.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.