Schwere Sturmschäden und Stromausfälle

Die Meteorologen hatten mit ihren Prognosen für heute recht behalten, einige Departements wurden von schweren Unwettern getroffen, insbesondere aber die Stadt Encarnación. An der Costanera wurden zahlreiche Schäden gemeldet.

Gegen 13:00 Uhr traten Stürme und starke Niederschläge auf, innerhalb von 30 Minuten wurden einige Dächer von Restaurants abgedeckt. Luis Yd, Bürgermeister der Stadt, sagte, es hätte Windgeschwindigkeiten von 90 Kilometer pro Stunde gegeben, vor allem der Bereich San José sei betroffen. Er fügte an, auch viele Gegenstände für den Karnevalsumzug seien zerstört worden, es gäbe aber zum Glück keine Verletzten zu beklagen.

Anianus Esquivel, Notfallmanager der ANDE sagte, 35 Verteilerstationen seien wegen der ungünstigen Wetterbedingungen außer Betrieb. „Wir werden, wenn der Sturm nachlässt, mit den Instandsetzungsarbeiten beginnen“, erklärte er gegenüber dem Radiosender 780 AM. 70.000 Kunden des staatlichen Stromversorgers haben keine elektrische Energie aufgrund der Wetterbedingungen. Am stärksten sind die Gebiete San Lorenzo, Capiatá, Luque, Puerto Botánico, Sajonia und Parque Caballero betroffen. Die Meteorologiebehörde warnt weiterhin vor extremen Wetterphänomenen in den südlichen und östlichen Regionen.

Quellen: Ultima Hora, ABC Color