Schwerer Sturm im Chaco hinterlässt eine Schneise der Verwüstung

Fuerte Olimpo: Ein schwerer Sturm hat im Departement Alto Paraguay, Chaco, eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Zum Glück kam es nur zu Sachschäden, es wurden keine Verletzten oder Tote gemeldet.

Mehrere abgedeckte Häuser, eine Vielzahl umgestürzter Bäume und eine umgefallene Mobilfunkantenne waren die Bilanz des schweren Sturms, der Puerto Casado heimsuchte.

Laut der Zeitung Ultima Hora verursachten Windböen und intensive Regenfälle mit Hagel mehrere Schäden in Puerto Casado, Alto Paraguay.

Des Weiteren wird berichtet, dass Beamte des staatlichen Energieversorgers ANDE in der Gegend daran arbeiten, die Stromversorgung wiederherzustellen. Ob dies aber noch heute der Fall sein wird, ist nicht sicher, denn das Ausmaß der Schäden ist groß.

Glücklicherweise sind keine Verletzten oder sogar Verstorbene durch das schwere Unwetter gemeldet worden.

Wochenblatt / Ultima Hora / NPY

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen