Schweres Busunglück

Asunción: Der Fahrer eines Langstreckenbusses verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen einen Strommasten der ANDE. Das Unglück passierte an der Straße de la Victoria in Asunción. Anscheinend gab es Probleme mit den Bremsen.

Der Bus gehört dem Unternehmen “La Pilarense SRL“. Er kam aus Ayolas, Misiones und befand sich auf dem Weg zum Terminal in Asunción. Etwa 60 Passagiere waren an Bord.

Zwei Zeugen bestätigten gegenüber dem Radiosender 730 AM, dass der Beifahrer die Passagiere gewarnt hätte, weil die Bremsen nicht mehr funktionieren würden. Der Hinweis erfolgte etwa 200 Meter vor dem Aufprall. Der Fahrer entschied sich für das Manöver um nicht noch andere Fahrzeuge zu gefährden. Der Bus prallte gegen einen Masten der ANDE und eine Ampel.

Mehrere Passagiere wurden verletzt, einige darunter befinden sich in Lebensgefahr. Sie kamen ins Hospital de Traumas.

Quellen: Hoy, ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.