Seit vier Tagen vermisst

Itá: Seit über vier Tagen wird Ramón Acosta vermisst. Familienangehörige bitten nun die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Suche nach ihrem Verwandten.

Mittwochnachmittag wurde Acosta das letzte Mal in unmittelbarer Nähe des städtischen Marktes von Itá gesehen. Er trug eine schwarze Hose und ein Hemd.

„Zeugen berichteten, sie hätten ihn am Donnerstag auf der Straße von Itá nach Itauguá gesehen, aber es sind nur Gerüchte. Die Leute dachten, sie hätten ihn gesehen“, sagte sein Sohn Arturo Acosta, der anfügte, dass sogar alle Krankenhäuser auf der Suche nach seinem Vater aufgesucht worden seien, jedoch ohne Erfolg.

„Wir suchten bereits in Itá und der näheren Umgebung, aber er ist nirgendwo“, sagte Karina Correa, eine Bekannte aus der Familie.

Sie erklärte weiter, dass der Vermisste in Itá in einer Textilfabrik gearbeitet habe und Kleidungsstücke, die für Yaguarón und Pirayú bestimmt gewesen seien, mitgenommen habe, sodass sie glauben, er sei in diese Gegend gefahren. Den Angaben zufolge weist der vermisste Mann Anzeichen der Krankheit Alzheimer auf.

Für weitere Informationen oder Hinweise über den Verbleib des Vermissten wenden Sie sich an die Mobilfunknummer 0981 426 191. Sie erreichen hier den Sohn Arturo Acosta.

Wochenblatt / Extra

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.