Sichtbare Fortschritte

Asuncion: Nach anfänglichen Schwierigkeiten und Änderungen für die Sperrung der Kreuzung Madame Lynch und Aviadores del Chaco kommt nun Bewegung in den Bau der Überführung der Superlative.

Am heutigen Samstag um 11.30 Uhr war es soweit. Der erste Betonträger mit einem Gewicht von 64 Tonnen wurde auf die beiden Brückenköpfe gesetzt. Insgesamt fünf sind für heute geplant. Weitere 21 dieser schweren Träger müssen ab Morgen aufgesetzt werden, so dass die Sperrung des Verkehrs wieder aufgehoben werden kann.

Pünktlich zum 1. April 2017 soll die Baustelle eingeweiht werden, erklärte Ing. René Peralbo, zuständiger Vertreter des Ministerium für öffentliche Bauten und Kommunikation (MOPC) für den Bau der Ñu Guasu Strecke.

Den Bau des Superviadukts, welches auf drei Ebenen den Verkehr zulässt, wird von dem spanischen Unternehmen Corsan Corviam Construcción S.A. durchgeführt. Ihn wurde genau ein Jahr gegeben, das Projekt schlüsselfertig zu übergeben.

Einmal fertig soll es fließenden Verkehr von und nach Luque sowie aus dem Norden nach Süden und umgekehrt über die Madame Lynch gewährleisten.

Wochenblatt / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.