So lange Chávez an der Macht ist sagen wir Nein zu Venezuela im Mercosur, warnt Cartes

Horacio Cartes, Führer der Colorado internen Bewegung, sagte gestern, dass während Hugo Chávez Präsident von Venezuela sei, die ANR komplett gegen den Beitritt des Landes in den Mercosur sei.

„Wir haben gar nichts gegen das Volk, doch während Hugo Chávez als Präsident agiert sind wir gegen den Beitritt von Venezuela“, meinte Horacio Cartes.

Der Geschäftsmann sagte, „persönlich gegen das politische Modell Venezuelas zu sein“ und fügte hinzu „in Venezuela gesehen zu haben wie das Volk leide“.

Er sagte auch, dass der Präsident Venezuelas noch nicht zu den Anschuldigungen Raúl Reyes bezüglich der FARC Stellung genommen hätte. Cartes meint, dass Paraguay sich der Welt öffnen müsse aber anderen Ländern als Venezuela (unter Chávez).

Seit März 2009 hat sich an der Meinung der ANR zu diesem Thema nichts geändert. Politiker aus anderen Parteien sollten alle Möglichkeiten ausnutzen, damit die ANR ihre Meinung ändert.

Während Luis Alberto Castiglioni ebenfalls gegen einene Beitritt Venezuelas in den Mercosur ist, befürwortet Nicanor Duarte Frutos dies, dem allerdings die politische Macht fehlt dies durchzusetzen.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “So lange Chávez an der Macht ist sagen wir Nein zu Venezuela im Mercosur, warnt Cartes

  1. Nicanor Frutos hat ja genug Geld bekommen von dem Diktator. Sein eigenes Volk hungert und er verschenkt das ganze Geld an Hugo Chaves.

Kommentar hinzufügen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.