Sternschauer könnte Bob Dylan nach Paraguay bringen

Asunción: Nachdem viele hochrangige Rockstars sich in Paraguay die Klinke in die Hand gegeben haben legt der Veranstalter Garzia Goup für 2012 nach. Im Kalender von Nicolás Garzia sind Stimmwunder wie Bob Dylan, Paul McCartney, Lady Gaga, Jamiroquai Joan Manuel Serrat, Joaquín Sabina und Morrisey aufgeführt.

Garzia erklärt, dass die Verhandlungen mit dem Ex Beatle Mc Cartney noch laufen, da er als Veranstaltungsort ein Stadion wünscht. Das Stadion „Defensores del Chaco“ hat allerding eine maximale Kapazität von 30.000 Personen, was die Kartenpreise quasi verdoppelt und sie somit schwer absetzbar macht.

Den gleichen Wunsch hat auch Stefani Joanne Angelina Germanotta, besser bekannt als Lady Gaga. Ein Auftritt der Italo-amerikanische Popkünstlerin könnte sich im Oktober 2012 konkretisieren. Wir sendeten den Künstlern mehr als 4 Stunden Videos von den schon realisierten Konzerten, damit sie vielleicht auf den Wunsch verzichten und somit das Konzert in offener Umgebung geben“, erklärte Nico Garzia in einem Interview mit Radio Monumental.

Eine der Hauptattraktionen wäre Bob Dylan, was bis jetzt nur eine Möglichkeit ist. Innerhalb von 2 Monaten wird bekannt ob Bob Dylan ein Konzert in Paraguay geben wird. Ein einzigartige Möglichkeit die Ende April wahr werden könnte.

Zwischen all den Namen sind Joan Manuel Serrat und Joaquín Sabina für den 12. April 2012 bestätigt.

In diesem Jahr wurden dank des Engagements von Garzia Group Durante Guns n‘ Roses, Aerosmith, Shakira und Nick Jonas nach Paraguay geholt. Am kommenden 15. November findet im Jockeyclub das Konzert der nordamerikanischen Hip-Hop Pop Band „Black Eyed Peas“ statt.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.