Stromausfälle angekündigt

Die Wetterprognosen scheinen eine intensive Hitzewelle anzukündigen, der staatliche Stromversorger ANDE hat nun schon darauf hingewiesen, dass einige Bereiche im Land mit Stromunterbrechungen rechnen müssten, sei es entweder durch Zwangsabschaltungen bei einer Überbelastung des Netzes oder materiellen Verlusten. Sie mahnen die Bürger zur besonnenen Nutzung der Energie auf, insbesondere der Klimageräte.

Schon in der vergangenen Woche erzielte die ANDE einen historischen Höchststand bei den Stromlieferungen an die Kunden, genau an dem Tag fielen dann auch 17 Verteilungstransformatoren der Überlast zum Opfer und es gibt Befürchtungen, dass sich das Szenario wiederholen könnte und Tausende von Familien im Dunkeln sitzen oder wohl etwas mehr schwitzen müssen.

„Es wird während der Hitzeperiode sicherlich zu Ausfällen bei einigen Transformatoren kommen, dann werden einige Bereiche in verschiedenen Städten unter Stromausfällen leiden“, sagte Walter Causarano, technischer Leiter der ANDE gegenüber dem Radiosender 650 AM. Er fügte an, die Arbeiten im Bereich der Infrastruktur gehen zügig voran, aber der massive Einsatz von Klimaanlagen bei den Kunden sei ein schwieriges Szenario, das nicht so schnell gelöst werden könnte. „Kühl- und Klimaanlagen belasten das Stromnetz immer mehr, die ANDE hat lange Verzögerungen bei der Infrastruktur hinnehmen müssen, das ist nicht gleich aufzuholen. Das System hielt in den vergangenen Jahren relativ gut durch, aber es muss wesentlich verbessert werden“, betonte Causarano.

Quelle: Hoy.com, Foto: ANDE